Arbeitskreis Berufsausbildung

 - 
KategorienArbeitskreise

„Der direkte Draht zu Schulabgängern im Zeitalter des Fachkräftemangels“ - Das Hans-Sachs-Berufskolleg und das neue zdi-Zentrum Oberhausen stellen sich vor

Zu der Frühjahrs-Sitzung des Arbeitskreises Berufsausbildung laden wir Sie ein, am Beispiel der Stadt Oberhausen Potentiale der Nachwuchsgewinnung im Zeitalter des Fachkräftemangels kennenzulernen und Pläne im Zusammenhang mit dem Masterplan Wirtschaft Oberhausen zu diskutieren:

Mittwoch, den 15. Mai 2019,
14.00 Uhr bis ca. 16.30 Uhr,
Hans-Sachs-Berufskolleg,
Treffpunkt: Raum 157, 1. Etage,
Am Förderturm 5,
46049 Oberhausen.

Parkplätze stehen auf dem Schulhof vor dem Werkstattgebäude zur Verfügung.

Längst nicht mehr alle SchülerInnen eines Berufskollegs haben einen Ausbildungsplatz und befinden sich in einer Dualen Ausbildung: Ein großer Teil befindet sich noch in der Vorbereitung oder will erst einen höheren Schulabschluss erwerben. Das Hans-Sachs-Berufskolleg ist eine rein technische Schule, an der 493 Ausbildungsbetriebe in 13 Ausbildungsberufen 1300 SchülerInnen ausbilden. Zudem gibt es über 600 SchülerInnen in einer Ausbildungsvorbereitung, einer Berufsfachschule für Abschlüsse bis zur Fachhochschulreife, einer Fachschule für Technik und einem beruflichen Gymnasium. Hier liegt ein hohes Potential für Unternehmen, Schulabgänger für die Ausbildung zu gewinnen. Oberstudiendirektor Marc T. Bücker wird den TeilnehmerInnen persönlich das Berufskolleg mit seinem vielseitigen Bildungsangebot vorstellen und durch einige Werkstätten führen.

Auch aktuelle Pläne im Rahmen des Masterplan Wirtschaft zur Ausgestaltung eines Ausbildungs-Campus Oberhausen wollen wir mit Ihnen diskutieren. Dabei geht es um die Gestaltung der Stadt bzw. des Berufskollegs als lokaler Marktplatz zur Gewinnung sowie zur Aus- und Weiterbildung von Fach- und Führungskräften für die regionale Wirtschaft in Oberhausen und Verbesserung des Images der Dualen Ausbildung im Vergleich zum heute so begehrten Studium.

Dies soll und kann aber auch andere Regionen als Oberhausen wie auch andere Branchen als die technischen anregen, eigene Wege zu beschreiten, beispielsweise Pflege und Gesundheit.

Näheres über das Hans-Sachs-Berufskolleg in Oberhausen finden Sie unter: https://chancen.hans-sachs-bk.de/

Zudem wird Herr Prof. Dr.-Ing. Handmann, Dekan des Fachbereichs 1 und Institutsleiter Informatik der Hochschule Ruhr West, den TeilnehmerInnen am 15. Mai das neue zdi-Zentrum Oberhausen vorstellen, das bei SchülerInnen durch praktische Angebotsformate Interesse an MINT-Fächern wecken will. Träger des zdi-Zentrums ist die Oberhausener Wirtschafts- und Tourismusförderung GmbH (OWT), während die Geschäftsstelle bei der Hochschule Ruhr West angesiedelt ist. Die zdi-Zentren („Zukunft durch Innovation“) gibt es inzwischen an vielen Orten Nordrhein-Westfalens, und sie sind eine gute Möglichkeit für Unternehmen, mit SchülerInnen in Kontakt zu kommen und diese für technische Ausbildungsgänge zu begeistern.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und bitten Sie, sich bei Interesse online unter www.unternehmerverband.org/Arbeitskreis Berufsausbildung oder mit beiliegendem Formularbisspätestens zum 30. April 2019 anzumelden.

Zurück