Unternehmerverband zeigt Lehrern Aufstiegschancen für Schüler auf

Dass die Marke Siemens nicht nur für Telefone und Haushaltsgeräte bekannt ist, zeigte eindrucksvoll der Rundgang durch die Produktion am Mülheimer Standort an der Rheinstraße: Rund 20 Lehrer erkundeten den dort angesiedelten Sektor „Energy“, für den Dampfturbinen in riesigen Ausmaßen bis zu 320 Tonnen Gewicht gefertigt werden. Die Betriebserkundung fand im Rahmen des Arbeitskreises Schule/Wirtschaft Mülheim statt, zu dem die UVG UnternehmerverbandsGruppe regelmäßig Pädagogen in Unternehmen einlädt. Im Gespräch mit dem Leiter der Aus- und Weiterbildung bei Siemens, Ferdinand Walbaum, ging es um die vielfältigen Einstiegsmöglichkeiten von Schülern und Weiterbildungswege im Konzern.

Nicht nur Gymnasiasten, sondern vor allem technisch begabte Schüler mit Leistungsbereitschaft – übrigens auch Hauptschüler – sucht Walbaum, der seinen 400 Schützlingen in Mülheim eine Menge bietet. „Derzeit macht unsere erste Ingenieurin ihre Abschlussprüfung, die seinerzeit mit Hauptschulabschluss zu uns kam.“ Möglich macht dies das straff durchorganisierte Aus- und Weiterbildungssystem bei Siemens, das „Eigengewächse“ z. B. durch fünf Vollzeit-Englischtrainer fördert. „Ingenieure, die bei uns Ausbildung und Studium kombinieren, passen 100-prozentig zu unseren Anforderungen – das findet man auf dem leer gefegten Fachkräfte-Markt sonst nicht.“

Elisabeth Schulte, die bei der UVG die Arbeitskreise Schule/Wirtschaft organisiert, ermutigte die Lehrer, ihren Schülern die vorgestellten Berufsbilder nahe zu bringen: „Sie haben gesehen, wie verantwortungsvoll gewerblich-technische Berufe heute sind“ – laut Walbaum sind einzelne Werkstücke einige hunderttausend Euro wert. Zudem, so Schulte weiter, sei das „technisch“ wörtlich zu nehmen, weil PC-Kenntnisse ebenso gebraucht werden wie generell der gekonnte Umgang mit modernster Technik. Mehr als 40 Jahre lang schon bietet die UVG in verschiedenen Regionen Arbeitskreise Schule/Wirtschaft an, um so beide Seiten enger zu vernetzen. Ansprechpartnerin für den UVG-Arbeitskreis ist Elisabeth Schulte, Tel. 0203 99367-125.

Die Fertigung von Dampfturbinen im Siemens-Werk schauten sich beim Arbeitskreis Schule/Wirtschaft des Unternehmerverbandes rund 20 Lehrer aus Mülheim an.

Ansprechpartner

Christian Kleff

Geschäftsführer "Wirtschaft für Duisburg" und Leiter Kommunikation und Marketing

Telefon: 0203 99367-225

E-Mail:kleff(at)unternehmerverband(dot)org

Jennifer Middelkamp

Regionalgeschäftsführung Kreise Borken / Kleve und Pressesprecherin

Telefon: 0203 99367-223

E-Mail:middelkamp(at)unternehmerverband(dot)org

Geraldine Klan

Referentin

Telefon: 0203 99367-224

E-Mail:klan(at)unternehmerverband(dot)org

Sonja Kochem

Mitarbeiterin Marketing und Kommunikation

Telefon: 0203 99367-205

E-Mail:kochem(at)unternehmerverband(dot)org