Mülheimer Bündnis für Familie: PVS als „Familienfreundlicher Betrieb“ ausgezeichnet

Das „Mülheimer Bündnis für Familie“, ein Zusammenschluss von Stadt, Kirchen, Wirtschaft, Handwerk, Gewerkschaften und Wohlfahrtsverbänden, hat zum zweiten Mal die Auszeichnung „Familienfreundlicher Betrieb“ vergeben. Preisträger ist die PVS Privatärztliche Verrechnungsstelle; die Gründe nannte Oberbürgermeisterin Dagmar Mühlenfeld bei der Verleihung: „Der überwiegend weiblichen Belegschaft – die PVS beschäftigt zu 90 Prozent Mitarbeiterinnen – stehen neben den gängigen Instrumenten der Familienfreundlichkeit viele weitere Möglichkeiten offen, mit der sie ihre Arbeitszeit flexibel gestalten können.“ Warum das so wichtig ist, brachte Heinz Lison, Präsident der UVG UnternehmerverbandsGruppe und Kuratoriumsmitglied des Bündnisses, auf den Punkt: „Einmal eingearbeitete Fachkräfte bzw. im Haus ausgebildeter Nachwuchs sind für jedes Unternehmen nahezu unersetzlich. Die PVS schafft es durch ihre Familienfreundlichkeit, ihre Mitarbeiter an das Unternehmen zu binden und sie auch nach der Elternzeit wieder ins Unternehmen zu holen.“

Das Mülheimer Unternehmen PVS, das rund 500 Mitarbeiter beschäftigt, wickelt die komplette Honorarabrechnung für Praxen und Krankenhäuser ab. Die Geschäftsführer der PVS, Peter Scholich und Manfred Specht, freuen sich sehr über die Auszeichnung als „Familienfreundlicher Betrieb“. Die Maßnahmen bei der PVS sind vielfältig: Die Arbeitszeit kann variabel gestaltet werden durch flexible Tages- und Wochenarbeitszeiten, individuell vereinbarte Arbeitszeit, Job-Sharing, Telearbeit/Heimarbeit sowie vorübergehende Teilzeitarbeit und Vertrauensarbeitszeit. In Sachen Kinderbetreuung ist es möglich, die Arbeit bei Krankheit der Kinder und bei Pflege von Angehörigen zu unterbrechen, außerdem mietet die PVS Kindergartenbelegplätze an. Unter dem Stichwort „Familienservice“ gibt es Gesundheitsvorsorge und -programme, Essen für Mitarbeiterkinder in der Kantine sowie Rechtsberatung. Nicht zuletzt hat das Unternehmen Einarbeitungsprogramme für den Wiedereinstieg konzipiert.

Das „Mülheimer Bündnis für Familie“ wurde im Dezember 2004 gegründet. Sein Ziel: Familien mit Kindern in den Mittelpunkt rücken und ihnen ein gut vernetztes familienfreundliches Angebot unterbreiten. „Familien sollen gerne in Mülheim an der Ruhr leben“, fasst Oberbürgermeisterin Dagmar Mühlenfeld zusammen. Die UVG unterstützt das Projekt seitens der Wirtschaft, Präsident Heinz Lison ist Kuratoriumsmitglied und hat das UVG-Mitgliedsunternehmen PVS selbst vorgeschlagen. „Erfolgreiche Unternehmen – dazu zähle ich übrigens auch das Unternehmen ‚Stadt Mülheim’ – lassen sich längst nicht mehr nur an harten Zahlen und Fakten, sondern auch an den ‚weichen’ Faktoren messen. Familienfreundlichkeit macht ein Unternehmen attraktiv und eine Stadt lebenswert.“

Weitere Infos:
www.familie-in-muelheim.de

Bei der Urkundenüberreichung als „Familienfreundlicher Betrieb“ (v. l.): PVS-Geschäftsführer Peter Scholich, Unternehmerverband-Präsident Heinz Lison, Oberbürgermeisterin Dagmar Mühlenfeld, PVS-Geschäftsführer Manfred Specht und IHK-Präsident Dirk Grünewald.

Ansprechpartner

Christian Kleff

Geschäftsführer "Wirtschaft für Duisburg" und Leiter Kommunikation und Marketing

Telefon: 0203 99367-225

E-Mail:kleff(at)unternehmerverband(dot)org

Jennifer Middelkamp

Regionalgeschäftsführung Kreise Borken / Kleve und Pressesprecherin

Telefon: 0203 99367-223

E-Mail:middelkamp(at)unternehmerverband(dot)org

Geraldine Klan

Referentin

Telefon: 0203 99367-224

E-Mail:klan(at)unternehmerverband(dot)org

Sonja Kochem

Mitarbeiterin Marketing und Kommunikation

Telefon: 0203 99367-205

E-Mail:kochem(at)unternehmerverband(dot)org