„Mülheim braucht stabile Verhältnisse“

Wirtschaft sieht gute Argumente für eine Große Koalition

„Das Wahlergebnis fordert Kompromisse. Gerade weil so viele kleine Parteien im Rat sind, müssen die Großen aufeinander zugehen“, erklärt Hanns-Peter Windfeder, Vorsitzender des Mülheimer Unternehmerverbandes, zur Situation im Stadtrat nach der Kommunalwahl. Der Unternehmerverband wünscht sich, dass es in der Stadt nun zu stabilen politischen Verhältnissen kommt. „Wir brauchen als Unternehmen verlässliche Rahmenbedingungen. Dafür sind verlässliche Mehrheiten im Stadtrat wünschenswert“, so Windfeder.

Der Vorsitzende des Unternehmerverbandes ist der Auffassung, dass eine Große Koalition der Stadt gut tun würde. „Die großen Parteien sollten nicht auf den Streit der Vergangenheit, sondern gemeinsam auf die Herausforderungen der Zukunft schauen“, mahnt Windfeder. Er nennt die hohe Verschuldung der Stadt als „Riesenaufgabe“, die eine gemeinsame Kraftanstrengung fordere. Dabei gäbe es in Mülheim kein Erkenntnisdefizit. „Wir brauchen jetzt mutige Entscheidungen und eine konsequente Umsetzung“, fordert Windfeder. Ebenso sei es wichtig, dass eine neue Ratsmehrheit gut mit der Oberbürgermeisterin kooperiere.

Hanns-Peter Windfeder, Vorsitzender des Unternehmerverbands Mülheimer Wirtschaftsvereinigung e. V. (Foto: Unternehmerverband)

Ansprechpartner

Christian Kleff

Leiter Kommunikation und Marketing

Telefon: 0203 99367-225

E-Mail:kleff(at)unternehmerverband(dot)org

Jennifer Middelkamp

Pressesprecherin

Telefon: 0203 99367-223

E-Mail:middelkamp(at)unternehmerverband(dot)org

Geraldine Klan

Referentin

Telefon: 0203 99367-224

E-Mail:klan(at)unternehmerverband(dot)org