Lehrer treffen Unternehmerfamilie

 

Arbeitskreis Schule/Wirtschaft Oberhausen erkundet Franken Apparatebau GmbH

Gleich die ganze Familie Franken – neben Geschäftsführer Wilhelm auch Ehefrau Gabriele und Sohn Sebastian – empfingen am Dienstag Lehrer aus Oberhausen, die anlässlich des Arbeitskreises Schule/Wirtschaft des Unternehmerverbandes die Franken Apparatebau GmbH erkundeten. Nachdem bei einem Betriebsrundgang zunächst Produkte und Arbeitsprozesse vorgestellt wurden, sprach die Unternehmerfamilie mit den rund 20 Pädagogen über die Anforderungen an Auszubildende. Wilhelm Franken überraschte: „Für mich zählen nicht nur die Noten – ein Hauptschüler ist ebenso willkommen wie ein Gymnasiast. Wichtig ist: Der Jugendliche muss zu uns passen – und das finden wir in intensiven Gesprächen mit dem Bewerber heraus, nicht bei einem Einstellungstest.“ Fünf bis sechs Auszubildende stellt der Anlagenbauer pro Jahr ein – Bürokaufleute, Konstruktionsmechaniker und Technische Zeichner. „Bei letzterem haben wir aber im zweiten Jahr in Folge nicht ausreichend gute Bewerber, sodass wir die Stelle bislang noch nicht besetzen konnten“, bedauerte Franken.

Seit fast 50 Jahren und mit 90 Mitarbeitern bietet Franken seinen Kunden ein integriertes Leistungssystem, das die komplette Abwicklung vom Engineering über die Fertigung bis zur Montage der Anlagen und Rohrleitungen umfasst. Mit Nachdruck gab Wilhelm Franken den Lehrern einen Wunsch mit auf den Weg: „Das Fach Wirtschaft in der Schule muss – wenn überhaupt vorhanden – mit Leben gefüllt werden: Gehen Sie mit Ihren Schülern in die Unternehmen, brechen Sie die Theorie konkret auf die Praxis in kleinen Betrieben vor Ort herunter. Schüler brauchen einen Einblick in das Berufsleben, bevor sie in dieses starten.“

Elisabeth Schulte, die beim Unternehmerverband die Arbeitskreise Schule/Wirtschaft organisiert, resümierte zufrieden: „Der Einblick in ein mittelständisches Unternehmen wie Franken ist Gold wert – denn meist haben die Lehrer ja selbst nie in der Produktion gearbeitet. So können sie ihren Schülern vermitteln, worauf es im Berufsleben und bei der Bewerbung ankommt. Genau dieser Kontaktaufbau zwischen Schulen und Wirtschaft ist Ziel des Arbeitskreises.“ Bereits seit Jahrzehnten bietet der Unternehmerverband den Arbeitskreis Schule/Wirtschaft Oberhausen an; für eine stärkere Vernetzung stehen auch die wirtschaftsbezogenen Schulprojekte des Verbandes, die in Oberhausen laufen. Ansprechpartnerin ist Elisabeth Schulte, Tel. 0203 99367-125

Wilhelm Franken, Geschäftsführer der Franken Apparatebau GmbH in Oberhausen, zeigte Lehrern sein Unternehmen und informierte über Berufsbilder und Chancen für Schüler. (Foto: Unternehmerverband)

Ansprechpartner

Christian Kleff

Geschäftsführer "Wirtschaft für Duisburg" und Leiter Kommunikation und Marketing

Telefon: 0203 99367-225

E-Mail:kleff(at)unternehmerverband(dot)org

Jennifer Middelkamp

Regionalgeschäftsführung Kreise Borken / Kleve und Pressesprecherin

Telefon: 0203 99367-223

E-Mail:middelkamp(at)unternehmerverband(dot)org

Geraldine Klan

Referentin

Telefon: 0203 99367-224

E-Mail:klan(at)unternehmerverband(dot)org

Sonja Kochem

Mitarbeiterin Marketing und Kommunikation

Telefon: 0203 99367-205

E-Mail:kochem(at)unternehmerverband(dot)org