InfoTruck machte heute in Dinslaken Halt

InfoTruck der Metall- und Elektroindustrie im Verbandsgebiet unterwegs / Schülerinnen und Schüler lernen technische Berufe bei der BENTELER Steel/Tube GmbH kennen

„Was will ich einmal werden?“ Diese Frage zu beantworten, war für Jugendliche noch nie leicht. Praktika, Betriebserkundungen oder Bewerbungstrainings können ihnen wichtige Impulse für die Berufswahl geben. All das ist in den vergangenen zwei Jahren wegen Corona aber weggefallen. „Umso froher sind wir, dass sich unser InfoTruck nun wieder auf den Weg machen kann“, sagt Martin Jonetzko, stellv. Hauptgeschäftsführer des Unternehmerverbandes. „Und auch die Schulen signalisieren uns, dass die Berufsorientierung in Präsenz jetzt unbedingt wieder Fahrt aufnehmen muss.“ Der Unternehmerverband stellt in Dinslaken unter Einhaltung der Corona-Hygieneregeln insgesamt rund 50 Plätze für Berufsfelderkundungen für Achtklässler zur Verfügung.

In Dinslaken machte der InfoTruck bei der BENTELER Steel/Tube GmbH Halt. Zu Gast waren unter anderem die Achtklässler der Ernst-Barlach-Gesamtschule. In Corona-konformen kleinen Gruppen haben sie tüchtig mit angepackt: Die Mädchen und Jungen steuerten Maschinen und fertigten Musterteile. Per 3D-Animationen konnten sie Produktionsprozesse live erleben. „Anfassen und Selbermachen“ – nur so bekomme man ein Gefühl für die Berufe, so Martin Jonetzko. „Technik ist alles andere als graue Theorie – das wollen wir den Schülern vermitteln.“

Für die Achtklässler war die Erkundung eine so genannte „Berufsfelderkundung“ im Rahmen des Übergangssystems Schule – Beruf, „Kein Abschluss ohne Anschluss“, kurz: „KAoA“, des Landes NRW. Mit dabei waren Azubis, die von ihrer Suche, Entscheidungen und den bisherigen Erfahrungen in ihrer Ausbildung berichteten, sowie ein neues Mitglied des InfoTruck-Teams: Roboter „Panda“, ein so genannter Cobot, der dafür konzipiert ist, mit Menschen zusammenzuarbeiten. Gemeinsam mit ihm bauten die Jugendlichen ein Zahnradgetriebe zusammen. Auf den Besuch im InfoTruck folgte dann ein Rundgang durch den Betrieb.

Die Technologien wandeln sich in der heutigen Zeit sehr schnell. Automatisierte Anlagen, Digitalisierung und Industrie 4.0 verändern das Arbeitsumfeld. Auch beim Metall-Prozess-Spezialisten BENTELER: Mit mehr als 140 Jahren Erfahrung entwickelt und produziert der Geschäftsbereich Steel/Tube Stahl sowie nahtlose und geschweißte Qualitätsstahlrohre, beispielsweise für Autos, die Energieerzeugung oder industrielle Anwendungen. „Gut ausgebildete Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter spielen eine wichtige Rolle, um qualitativ hochwertige Produkte herzustellen. Daher legen wir viel Wert auf eine qualifizierte Ausbildung auf dem neuesten Stand der Technik. So machen wir unsere Auszubildenden fit für die Anforderungen der Zukunft“, erklärt Wilfried Steinkamp, Ausbildungsleiter Standort Dinslaken.

Die Schülerinnen und Schüler lernten bei einem Rundgang durch den Betrieb, worauf es bei BENTELER ankommt und warum eine Ausbildung in der Branche Sinn und auch Spaß macht. Mit Blick auf die vielen Fragen der Jugendlichen sagte Tanja Rambach, Studien- und Berufswahlkoordinatorin an der Ernst-Barlach-Gesamtschule: „Wir wollen den Jungen – und gerade auch den Mädchen – den Blick über den Tellerrand ermöglichen. Wer hier und heute entdeckt, dass man in einem solchen Beruf echt etwas bewegen kann, der oder die wird sich auch später daran erinnern, wenn es darum geht, sich um einen Ausbildungsplatz zu kümmern.“

„Wir unterstützen die Jugendlichen mit diesen praxisnahen Berufsfelderkundungen frühzeitig mit vielfältigen Einblicken über die Chancen in der Metall- und Elektro-Industrie“, erklärt Elisabeth Schulte, die beim Unternehmerverband unter anderem für den Bereich Schule/Wirtschaft verantwortlich ist. „So können sie sich ein authentisches Bild über die Ausbildung dort machen als Entscheidungsgrundlage für ihre eigene berufliche Laufbahn.“

-

Über BENTELER
BENTELER ist eine weltweit agierende Unternehmensgruppe für Kunden aus den Bereichen Automobiltechnik, Energie und Maschinenbau. Als Metall-Prozess-Spezialist entwickeln, produzieren und vertreibt das Unternehmen weltweit sicherheitsrelevante Produkte, Systeme und Dienstleistungen. Im Geschäftsjahr 2021 betrug der Umsatz 7,285 Milliarden Euro. Unter der Führung der strategischen Managementholding BENTELER International AG mit Sitz in Salzburg, Österreich, sind die Divisionen BENTELER Automotive und BENTELER Steel/Tube organisiert. Die rund 25.000 Mitarbeiter an 92 Standorten in 27 Ländern bieten erstklassige Herstellungs- und Vertriebskompetenz – leidenschaftlich und nah am Kunden.
BENTELER. Die Familie der Lösungsmacher. Seit 1876.
www.benteler.com     

Über BENTELER Steel/Tube
BENTELER Steel/Tube entwickelt und produziert Stahl sowie nahtlose und geschweißte Qualitätsstahlrohre. Als einer der führenden Hersteller bietet das Unternehmen seinen Kunden weltweit Lösungen entlang der gesamten Wertschöpfungskette – von der Werkstoffentwicklung bis zur Rohranwendung. So werden maßgeschneiderte Produkte aus Rohr für die Märkte Automobil, Energie und Industrie geschaffen.

Schülerinnen und Schüler der Ernst-Barlach-Gesamtschule erkundeten den InfoTruck und das Unternehmen BENTELER. Mit dabei (v.l.): Daniel Just, Truck-Team, Wilfried Steinkamp, Ausbildungsleiter bei BENTELER am Standort Dinslaken, Lutz Klemkow, Truck-Team, Tanja Rambach, Studien- und Berufswahlkoordinatorin an der Ernst-Barlach-Gesamtschule sowie Elisabeth Schulte und Martin Jonetzko vom Unternehmerverband. (Fotos: Unternehmerverband)
Daniel Just (rechts) vom Truck-Team erklärte zwei Schülerinnen den Umgang mit der CNC-Fräse. Dabei schauten ihnen (v.l.) Elisabeth Schulte vom Unternehmerverband, Lehrerin Tanja Rambach. Martin Jonetzko, stellv. Hauptgeschäftsführer des Unternehmerverbandes sowie Wilfried Steinkamp, Ausbildungsleiter bei BENTELER am Standort Dinslaken, zu.

Ansprechpartner

Christian Kleff

Geschäftsführer "Wirtschaft für Duisburg" und Leiter Kommunikation und Marketing

Telefon: 0203 99367-225

E-Mail:kleff(at)unternehmerverband(dot)org

Jennifer Middelkamp

Regionalgeschäftsführung Kreise Borken / Kleve und Pressesprecherin

Telefon: 0203 99367-223

E-Mail:middelkamp(at)unternehmerverband(dot)org

Geraldine Klan

Referentin

Telefon: 0203 99367-224

E-Mail:klan(at)unternehmerverband(dot)org

Raphaela Joy Heuthe

Mitarbeiterin Kommunikation und Marketing

Telefon: 0203 99367-205

E-Mail:heuthe(at)unternehmerverband(dot)org