Catering statt Hauswirtschaft

 

Unternehmerverband stellt Schülern Berufsbilder in der Gastronomie vor

Hauswirtschaft einmal anders: Statt in der Schule Unterricht zu haben, schauten 18 Schüler der Willy-Brandt-Schule in Mülheim nun Profis bei der Frank Schwarz Gastro Group GmbH in Duisburg über die Schulter. Möglich machte diese Erfahrung die „Vertiefte Berufsorientierung“. Das wirtschaftsbezogene Schulprojekt wird von der Agentur für Arbeit Oberhausen sowie den drei beteiligten Schulen in Mülheim finanziert; durchgeführt wird es vom Unternehmerverband.

Wie sieht ein Catering-Unternehmen von innen aus? Wo lagern die Lebensmittel? Schmieren die Mitarbeiter den ganzen Tag lang Brötchen oder was sind sonst ihre Aufgaben? Bevor die Schüler mit ihren Fragen und der Erkundung des Catering-Unternehmens loslegen konnten, stand die Hygiene an erster Stelle: Alle mussten Häubchen auf den Kopf und über die Schuhe ziehen, außerdem die videoüberwachte Hand-Desinfektions-Station passieren. Danach führte Firmenchef Frank Schwarz selbst die Jugendlichen durch seinen Betrieb; zwei Stunden lang stellte er sich ihren Fragen. So wollten sie wissen, wie er zu dem Beruf gekommen sei und welche Ausbildung er habe. Der Antwort „Metzgerlehre“ folgten weitere Fragen, z. B., wie man große Events organisiert. „Die Schüler haben alle Arbeitsschritte nachvollziehen können – von der Warenannahme über die Aufbereitung der Lebensmittel bis hin zur Auslieferung“, freut sich Thomas Löhr, der das Projekt für den Unternehmerverband organisiert. Beim abschließenden Verputzen der selbst gefertigten Häppchen mag der ein oder andere Schüler vielleicht mit seinem zukünftigen Chef ins Gespräch gekommen sein: Frank Schwarz betreut mit einer breit gefächerten Ausbildung vom Koch bis zum Veranstaltungskaufmann derzeit zwölf Auszubildende.

Der Unternehmerverband hat durch seine rund 180 Mitgliedsunternehmen in Mülheim beste Kontakte zu Personalleitern und Ausbildern. Die vertiefte Berufsorientierung läuft im dritten Jahr in Folge; beteiligt sind drei Schulen in Mülheim und fünf in Oberhausen. Sie finanzieren das Projekt gemeinsam mit der Arbeitsagentur. Kontakt: Thomas Löhr, 0208 825-2006.

Hygiene spielt bei der Speisenzubereitung eine große Rolle: Die Mülheimer Schüler der Willy-Brandt-Schule mussten deshalb vor Erkundung des Betriebes von Frank Schwarz ihre Hände desinfizieren. (Foto: Unternehmerverband)

Ansprechpartner

Christian Kleff

Geschäftsführer "Wirtschaft für Duisburg" und Leiter Kommunikation und Marketing

Telefon: 0203 99367-225

E-Mail:kleff(at)unternehmerverband(dot)org

Jennifer Middelkamp

Regionalgeschäftsführung Kreise Borken / Kleve und Pressesprecherin

Telefon: 0203 99367-223

E-Mail:middelkamp(at)unternehmerverband(dot)org

Geraldine Klan

Referentin

Telefon: 0203 99367-224

E-Mail:klan(at)unternehmerverband(dot)org

Sonja Kochem

Mitarbeiterin Marketing und Kommunikation

Telefon: 0203 99367-205

E-Mail:kochem(at)unternehmerverband(dot)org