Aufruf: Zwölf Oberstufenschüler für Praktika gesucht

„Duales Orientierungspraktikum“ in zweiter Auflage / Acht Firmen aus Ahaus, Gronau und Umgebung stellen technisches Berufsfeld vor / Bewerbungsfrist noch bis zum 25. 9. 2013

Verkehrte Welt: Unternehmen aus Bocholt und Umgebung bewerben sich bei Schülern, ein Praktikum in ihrem Betrieb zu absolvieren. „So verkehrt ist diese Welt in Zeichen des Fachkräftemangels eigentlich nicht“, weiß Jürgen Paschold vom Unternehmerverband: „Vor diesem Hintergrund wird der Beruf ‚Ingenieur‘ wohl am häufigsten genannt – und hiesige Firmen setzen einiges in Bewegung, um schon frühzeitig für ihre Ausbildungsberufe, ihre Studienangebote und ihre Karrierechancen rund um technische Berufe zu begeistern.“ Acht Unternehmen laden hiesige Schüler der Jahrgangsstufen 11 und 12 deshalb zum Praktikum in ihr Unternehmen ein, eine Studienwoche an der Westfälischen Hochschule rundet den Einblick ab. „Zwölf Schüler der drei Ahauser Schulen Alexander-Hegius-Gymnasium, Berufskolleg für Technik und Bischöfliche Canisiusschule sowie das Geschwister-Scholl-Gymnasium in Stadtlohn und das Werner-von-Siemens-Gymnasium in Gronau haben die einmalige Chance, dieses ‚Duale Orientierungspraktikum‘ zu machen; es sind noch Plätze zu haben“, ruft Paschold Jungen und explizit auch Mädchen auf, sich noch bis zum 25. September 2013 zu bewerben.

Zunächst werden die Schüler in der letzten Herbstferien-Woche die Standorte der Westfälischen Hochschule (WH) in Ahaus und Bocholt kennen lernen. Hier werden sie von Studierenden und Professoren gezielt an technische Projekte, praktische Arbeiten, Labor und Grundlagenversuche herangeführt. Nachdem sie Campusluft geschnuppert haben, geht es für eine weitere Woche in einen der acht Betriebe (für diese betriebspraktische Schülerwoche vom 11. bis 15. November werden die Schüler von der Schule frei gestellt). In den Betrieben werden den Schülern der Jahrgänge 11 und 12 technische Berufsfelder sowie Produkte und Fertigungsprozesse vorgestellt. Mit von der Partie sind die Ahauser Unternehmen Flowserve Ahaus GmbH, Herport Innenausbauelemente GmbH & Co. KG, POLYWEST Kunststofftechnik Saueressig & Partner GmbH & Co. KG und Tobit Software AG sowie die Firmen AXA Entwicklungs- und Maschinenbau GmbH (Schöppingen), BEUTING Metalltechnik GmbH & Co. KG (Vreden), epro GmbH (Gronau) und Lichtgitter GmbH (Stadtlohn).

In diesen Unternehmen werden die Schüler mit einem Ingenieur „mitlaufen“ oder Kollegen mit anderen technischen Berufsschwerpunkten begleiten. Auch der Kontakt zu den Auszubildenden wird beim Mitmachen in der Produktion ein wichtiger Bestandteil des Praktikums sein. „Die Chance ist nahezu einmalig, schon während der Schulzeit sowohl das Studenten- als auch das Berufsleben kennen zu lernen“, freut sich Jürgen Paschold vom Unternehmerverband, der das Projekt gemeinsam mit den Firmen, der WH, dem Verband Münsterländischer Metallindustrieller e.V. und dem zdi-Zentrum Kreis Borken bereits zum zweiten Mal auf die Beine stellt.

Infos und Bewerbung unter: www.duales-orientierungspraktikum.de

Ansprechpartner

Christian Kleff

Geschäftsführer "Wirtschaft für Duisburg" und Leiter Kommunikation und Marketing

Telefon: 0203 99367-225

E-Mail:kleff(at)unternehmerverband(dot)org

Jennifer Middelkamp

Regionalgeschäftsführung Kreise Borken / Kleve und Pressesprecherin

Telefon: 0203 99367-223

E-Mail:middelkamp(at)unternehmerverband(dot)org

Geraldine Klan

Referentin

Telefon: 0203 99367-224

E-Mail:klan(at)unternehmerverband(dot)org

Sonja Kochem

Mitarbeiterin Marketing und Kommunikation

Telefon: 0203 99367-205

E-Mail:kochem(at)unternehmerverband(dot)org