Arbeitskreis Schule/Wirtschaft: Blick hinter die Hulvershorn-Kulissen

Die Funken sprühen, das flüssige Eisen fließt zischend in eine überdimensionale Milch-Kanne, die Hitzewelle treibt den Besuchern die Schweißperlen auf die Stirn: Die gut 30 Lehrer aus Bocholt, Rhede und Isselburg, die auf Einladung der UVG UnternehmerverbandsGruppe als „Arbeitskreis Schule/Wirtschaft“ nun die Hulvershorn Eisengießerei GmbH in Bocholt erkundeten, erlebten hautnah, wie der Beruf des Gießerei-Mechanikers aussieht. „Besser und eindrucksvoller können wir auf Seiten der Wirtschaft nicht verdeutlichen, worauf es in der Arbeitswelt ankommt“, erläutert Elisabeth Schulte von der UVG. Mehrmals im Jahr laden UVG und ein Mitgliedsunternehmen in einen Betrieb ein. Davon profitieren beide Seiten: Die Lehrer erhalten einen Einblick in ein Unternehmen und geben ihr Wissen rund um die Arbeitswelt und Bewerbungs-Tipps an ihre Schüler weiter; die Unternehmen ihrerseits knüpfen Kontakt zu potenziellem Nachwuchs.

„Den suchen wir händeringend“, war denn auch die erste Botschaft von Hermann-Josef Bongert, dem kaufmännischen Leiter beim über 100-jährigen, familiär geführten Traditionsunternehmen Hulvershorn. Pro Jahr werden in der Regel fünf junge Leute etwa zu Gießerei-Mechanikern, Modellbau-Mechanikern oder im Elektro- bzw. kaufmännischen Bereich ausgebildet. „Andere Unternehmen fragen mich immer, ob sich der große Aufwand der Ausbildung im eigenen Haus überhaupt lohnt und ob der Nachwuchs später auch im Unternehmen bleibe.“ Bongerts klare Antwort: „Hulvershorn übernimmt alle Azubis, einige bilden sich sogar zum Gießerei- oder Industrie-Meister weiter.“ Auf die ist Hulvershorn auch angewiesen, wurde doch vor knapp einem Jahr das neue „Werk II“ an der Bovenkerkesch eröffnet – eine Gesamtinvestition von 8,5 Mio. Euro. „60 unserer 258 Mitarbeiter gießen hier im Zwei- bis Drei-Schichtbetrieb jährlich 10.000 t Eisen", berichtet der kaufmännische Leiter. Die Entscheidung für den Standort Bocholt – im Gespräch war auch eine Produktion in den neuen Bundesländern oder gar in Osteuropa – fiel nur aufgrund der Qualifikation der Arbeitskräfte: „Wir brauchen großes Know-how, denn 80 Prozent unserer Produktion ist hochwertigster und hochintensiver Guss – das ist kein Massengeschäft.“

Viele Fragen der Lehrer zielten in Richtung der notwendigen Qualifikation. „Wir nehmen auch Hauptschüler", betonte Bongert. Aber: „Jeder Bewerber muss zuvor ein Praktikum absolvieren. Wichtig sind uns neben fachlichem Interesse besonders auch Arbeitseinsatz, Pünktlichkeit und vor allem Ehrlichkeit.“ Mark Tersteege, einst selbst Azubi und heute Industrie-Meister bei Hulvershorn, testet die jungen Leute auf Herz und Nieren. „So mancher Schüler mit schlechten Mathe-Noten hat sich hier im Betrieb als Super-Handwerker und Mathe-Umsetzer herausgestellt – wenn er nur eine konkrete Aufgabe vor sich hatte", erzählt Tersteege. Allerdings schränkt er auch ein: „Bei vielen Bewerbern lassen leider die Grundrechenarten zu wünschen übrig.“ Diese Botschaft nahmen die Lehrer mit in ihre Schulen; auch, dass es beim Eisengießen nicht auf Sauberkeit und Schnelligkeit, sondern auf genaues Arbeiten und die richtigen Maße ankommt. Denn die fertigen Gussteile aus dem Hause Hulvershorn – die Produkte reichen vom 1-Kilogramm-Zahnrad über Antriebswellen bis hin zu 9-Tonnen-Maschinenbetten – werden im Getriebe- und Maschinenbau sowie in den anspruchsvollen Branchen Hydraulik, Textil oder Druck eingesetzt.

Mehr als 40 Jahre lang schon bietet die UVG in verschiedenen Regionen Arbeitskreise Schule/Wirtschaft an. Die Gruppe mit sechs Verbänden und rund 700 Mitgliedsunternehmen versteht sich als Initiator einer stärkeren Vernetzung von Schule und Wirtschaft. Mit Erfolg: Aufgrund der Betriebserkundungen der UVG-Arbeitskreise entstanden schon Patenschaften, Kooperationen, gemeinsame Berufsfindungs-Projekte sowie praxisrelevante Unterrichtsinhalte, die die Fachleute aus den Betrieben gemeinsam mit den Lehrern entwickelt haben.

Ansprechpartnerin für den Arbeitskreis Schule/Wirtschaft Bocholt bei der UVG ist Elisabeth Schulte, Tel. 0203 99367-125, E-Mail: schulte@uvgruppe.

Gut 30 Lehrer aus Bocholt und Isselburg schauten sich in Kleingruppen in der Hulvershorn Eisengießerei in Bocholt um.
Hermann-Josef Bongert (2.v.r.), kaufmännischer Leiter bei Hulvershorn, zeigte rund 30 Lehrern aus Bocholt und Isselburg seinen Betrieb. Mit von der Partie: Elisabeth Schulte (2.v.l.), Mitglied der Geschäftsführung UVG.

Ansprechpartner

Christian Kleff

Geschäftsführer "Wirtschaft für Duisburg" und Leiter Kommunikation und Marketing

Telefon: 0203 99367-225

E-Mail:kleff(at)unternehmerverband(dot)org

Jennifer Middelkamp

Regionalgeschäftsführung Kreise Borken / Kleve und Pressesprecherin

Telefon: 0203 99367-223

E-Mail:middelkamp(at)unternehmerverband(dot)org

Geraldine Klan

Referentin

Telefon: 0203 99367-224

E-Mail:klan(at)unternehmerverband(dot)org

Sonja Kochem

Mitarbeiterin Marketing und Kommunikation

Telefon: 0203 99367-205

E-Mail:kochem(at)unternehmerverband(dot)org