90 Schüler erprobten ihre Talente

Berufeparcours des Unternehmerverbandes zeigte vor allem die Chancen der betrieblichen Ausbildung

Kupfer in Form biegen, am heißen Draht seine Geschicklichkeit beweisen und Rohre mit T-Stücken so verbinden, dass eine möglichst dichte Konstruktion entsteht – all dies konnten rund 90 Schüler der Städt. Realschule Stadtmitte am Stand der Menerga GmbH ausprobieren. Anlass war der 4. Berufeparcours im HAUS DER WIRTSCHAFT im Rahmen der „TalentTage Ruhr“.

Der Unternehmerverband organisiert den Berufeparcours, um den Schülern durch „Anfassen und Mitmachen“ vor allem auch die Chancen einer betrieblichen Ausbildung näher zu bringen: „Eine Duale Ausbildung hat beste Perspektiven. Sie ist genauso viel wert wie ein Studium und bietet von Anfang an Verdienstmöglichkeiten“, so Wolfgang Schmitz, Hauptgeschäftsführer des Unternehmerverbandes.

Robin Götsch, Ausbilder für technische Berufe bei der Menerga GmbH, nahm die Werkstücke der Schüler am Stand der Menerga GmbH kritisch unter die Lupe. Mithilfe von Stickstoff und einem Wasserbehälter wurden die Konstruktionen auf Dichte überprüft. Der Fachmann war zufrieden: „Die Schüler machen sich gut“, so die Bilanz. Nils Friese absolviert seine Ausbildung bei der Menerga GmbH, einem Mülheimer Spezialisten für Lüftungs- und Klimatechnik. Er beantwortete geduldig die Fragen der Schüler, z.B. zu den verschiedenen Ausbildungsberufen wie Industriemechaniker, Mechatroniker für Kältetechnik und Elektroniker für Betriebstechnik. Solche Fragen in etwa Gleichaltrigen zu stellen, ist einfacher – davon ist Organisatorin Claudia Fischer, Büroleitung Mülheim beim Unternehmerverband, überzeugt: „Durch die praktischen Angebote finden die Jugendlichen sofort Zugang.“

Neben der Menerga GmbH ermöglichten auch die Unternehmen Pflege zu Hause Behmenburg GmbH, die Dachdecker- und Zimmerer-Innung, die HAUS DER UNTERNEHMER GmbH, die EDEKA-Märkte Paschmann GmbH & Co. KG und die Sparkasse Mülheim an der Ruhr den Schülern, in verschiedene Berufsfelder hinein zu schnuppern. Die Neuntklässler schlüpften in einen Alters-Simulationsanzug, klopften Schieferplatten in Form, deckten Tische korrekt ein, mixten Smoothies und füllten Überweisungsträger aus.

„Die verschiedenen Stationen des Berufeparcours tragen dazu bei, dass die Schüler ihre Stärken und Schwächen kennen lernen“, so Elisabeth Schulte, die beim Unternehmerverband für die Bereiche Schule/Wirtschaft verantwortlich ist. „Natürlich steht das Ausprobieren an erster Stelle. Aber auch das Gespräch mit den Unternehmensvertretern ist beim Berufeparcours wichtig, um persönliche Chancen auszuloten.“

130 Veranstaltungen, mehr als 100 Akteure und viele unentdeckte Talente: Die TalentTage sollen dazu beitragen, das Potenzial des Ruhrgebiets als Talentregion und als attraktiven Arbeits- und Lebensraum herauszustellen. Der Initiativkreis Ruhr organisiert die TalentTage und wird dabei von 75 Akteuren wie Verbänden und Kammern unterstützt.

Weitere Informationen: www.talentmetropoleruhr.de

Beim Berufeparcours Talente entdecken: Die Menerga GmbH war in diesem Jahr zum ersten Mal im HAUS DER Wirtschaft mit einem Stand vertreten. (Foto: Unternehmerverband)

Ansprechpartner

Matthias Heidmeier

Geschäftsführer Kommunikation

Telefon: 0203 99367-225

E-Mail: heidmeier(at)unternehmerverband(dot)org

Jennifer Middelkamp

Pressesprecherin

Telefon: 0203 99367-223

E-Mail: middelkamp(at)unternehmerverband(dot)org

Sabrina Köhler

Assistenz

Telefon: 0203 99367-205

E-Mail: koehler(at)unternehmerverband(dot)org