32 Achtklässler erleben Berufsorientierung hautnah

InfoTruck der Metall- und Elektroindustrie macht an der Gesamtschule Emschertal Halt / Auszubildende der Standardkessel Baumgarte GmbH informieren auf Augenhöhe

Da staunten viele Schüler der Gesamtschule Emschertal nicht schlecht, als der InfoTruck der Metall- und Elektroindustrie auf ihren Schulhof rollte: Das High-tech-Gefährt hält auf zwei Etagen mit 80 Quadratmetern Präsentationsfläche modernste Medien sowie computergesteuerte, laufende Maschinen in Miniatur bereit. Der Unternehmerverband will den den Schülern so technische Berufe näherbringen. Für die Achtklässler ist der Besuch im Truck gleichzeitig eine „Berufsfelderkundung“ im Rahmen des Übergangssystems Schule – Beruf „Kein Abschluss ohne Anschluss“, kurz: „KAoA.

Für zwei Tage (12. und 13. April) stand der InfoTruck bei der Gesamtschule Emschertal, an der Auszubildende der Firma Standardkessel Baumgarte GmbH von ihren Erfahrungen berichtet haben. „Eine abgeschlossene Berufsausbildung stellt eine solide Basis für eine berufliche Karriere dar und eröffnet viele Chancen. Wir unterstützen es, dass unsere Auszubildenden ihre gesammelten Erfahrungen an die Schüler weitergeben und ihnen so eine Orientierungshilfe geben“, so Margit Malicki, Personalleiterin bei der Standardkessel Baumgarte GmbH. Die Standardkessel Baumgarte Holding ist eine Tochtergesellschaft der international tätigen JFE Engineering Corporation und plant und errichtet schlüsselfertige Kraftwerksanlagen. Das Unternehmen hat sich auf intelligente Lösungen rund um die Energieversorgung spezialisiert.

 

Eine Frage stellten auch die Gesamtschüler im InfoTruck: Was verdient man denn als Azubi in Ihrem Unternehmen? „Das Azubi-Gehalt ist höher als in vielen anderen Berufen; das Durchschnittseinkommen nach der Ausbildung als Facharbeiter liegt bei rund 43.500 Euro je nach Arbeitsaufgabe“, erläutert Wolfgang Schmitz, Hauptgeschäftsführer des Unternehmerverbandes. Neben den überdurchschnittlichen Verdienstmöglichkeiten in der Metall- und Elektroindustrie stellt er auch die guten Bedingungen heraus: flexible Arbeitszeiten bei einer 35 Stunde-Woche, Aufstiegsmöglichkeiten zum Meister oder Techniker und spannende Auslandseinsätze.

 

In Duisburg bot der Unternehmerverband in dieser Woche insgesamt 112 Schülern die Gelegenheit, praxisnah die Berufe in der Metall- und Elektroindustrie vor Ort kennen zu lernen. Der InfoTruck machte dazu bereits drei Tage lang bei der Siemens AG Halt.

High-Tech auf dem Schulhof: Der InfoTruck der Metall- und Elektroindustrie machte Station an der Gesamtschule Emschertal (Foto: Unternehmerverband)

Ansprechpartner

Matthias Heidmeier

Geschäftsführer Kommunikation

Telefon: 0203 99367-225

E-Mail:heidmeier(at)unternehmerverband(dot)org

Jennifer Middelkamp

Pressesprecherin

Telefon: 0203 99367-223

E-Mail:middelkamp(at)unternehmerverband(dot)org