Umfragen

Umfrage zum 10. Duales Orientierungspraktikum Technik (DOP)

Wir benötigen Ihr Feedback!

Bedingt durch die Corona-Pandemie haben sich die Organisatoren des „Dualen Orientierungspraktikums Technik“ im Kreis Borken entschieden, die nächste Auflage zunächst einmal zu verschieben. Eigentlich hätte das „DOP“ im Januar/Februar 2021 stattfinden sollen. Allerdings sind Praktika in Corona-Zeiten schwierig (planbar). Wir nehmen die pandemie-bedingte Verschiebung zum Anlass, einmal grundsätzlich über das DOP nachzudenken. Wir sprechen gleichermaßen die Lehrer an wie auch Unternehmer, Führungskräfte und Personalexperten aus den Firmen.

Bitte nehmen Sie sich doch die Zeit, den folgenden Online-Fragebogen auszufüllen. Aufgrund Ihrer Rückmeldungen werden wir das Konzept überarbeiten und dann wieder auf Sie zukommen. Bei Fragen wenden Sie sich an Jennifer Middelkamp  (02871 23698-11, middelkamp@unternehmerverband.org) oder Elisabeth Schulte (0203 99367-125, schulte@unternehmerverband.org).

Vielen Dank für Ihre Teilnahme an der Umfrage!

Umfrage DOP 2021

Umfrage DOP 2021
Termin
Unabhängig von der aktuellen Verschiebung aufgrund der Corona-Pandemie hat sich der Zeitpunkt zu Jahresbeginn als nicht ideal herausgestellt. Die studienpraktische Woche an der Westfälischen Hochschule fand ja Anfang Januar, also innerhalb der Weihnachts-Ferien, statt. Allerdings ist genau zu dieser Zeit kein normaler Vorlesungsbetrieb, den die Schüler ja kennenlernen sollen. Die betriebspraktische Woche in den Unternehmen fand dann im Februar, rund um das Halbjahreszeugnis, statt. Für eine Bewerbung zum Semesterstart - z. B. in Form eines dualen Studiums - im gleichen Jahr ist es dann zu spät. Wir schlagen deshalb eine Rückkehr zum Termin im Herbst vor: Studienpraktische Woche innerhalb der Herbstferien, betriebspraktische Woche Anfang November (mit Schulfreistellung).
Schülerinteresse
Beim Start des DOP im Jahr 2011 haben Lehrer geeignete Schülerinnen und Schüler gezielt und persönlich angesprochen und für die Teilnahme motiviert. Das ist für das DOP auch nötig, denn der Anspruch an die späteren Studierenden in technischen Berufen ist hoch; zudem müssen die Schüler bereit sein, eine Ferienwoche zu „opfern“ und den Schulstoff der Woche außerhalb der Ferien, den sie während der Freistellung verpasst haben, nachzuholen.
Mit den Jahren hat das Interesse der Schüler an diesem Praktikum allerdings nachgelassen – und damit ist nicht nur die rein quantitative Anmeldezahl gemeint. Der Fokus der Schüler liegt manchmal nicht mehr klar auf technischen / ingenieurwissenschaftlichen Berufen, sodass sich um jemanden bemüht wird, der von vorneherein kein potenzieller Studierender / Bewerber ist. Zudem beklagten Firmen, dass sich teils weniger leistungsstarke bzw. -bereite Praktikanten gemeldet haben und eine persönliche Ansprache von Lehrern kaum stattfand.
Der Unternehmerverband als Organisator bzw. die Westfälische Hochschule sowie die Firmen als Ausrichter sind bereit, weiterhin viel Engagement und Mühe in das DOP zu legen – es muss aber auch von geeigneten Schülern angenommen werden.
Gestaltung
Wir nehmen die pandemie-bedingte Verschiebung auch zum Anlass, einmal grundsätzlich über die Gestaltung des DOPs nachzudenken.
Vielen Dank für Ihre Teilnahme an der Umfrage!

Nach oben