Arbeitswirtschaft

Ihre Fragen - unsere Antworten

Stellen Sie sich auch eine der folgenden Fragen?

  • Wie kann ich meine Arbeitsabläufe verbessern, und wo stehe ich im Vergleich mit anderen Unternehmen in der Branche?
  • Ist Gruppenarbeit etwas für mein Unternehmen?
  • Wer berät mich bei der Schichtplanung?
  • Wie finde ich die richtige Mischung aus notwendiger Flexibilität, Kosten, tariflichen und gesetzlichen Rahmenbedingungen?
  • Wie gestalte ich die Arbeitsplätze am besten?
  • Und wer berät mich bei Langzeitarbeitskonten und bei derenInsolvenzsicherung?

Wir haben die Antworten!

  • Mitgliedsunternehmen finden bei unserem Verband spezialisierte Ingenieure und Arbeitswirtschaftler. Ob es darum geht, wie Gruppenarbeit eingeführt werden kann, wie ein betriebliches Vorschlagswesen eingeführt oder kontinuierliche Verbesserungsprozesse (KVP) ausgestaltet werden sollen – die Verbandsexperten beraten und unterstützen.
  • Sie sind auch Ansprechpartner bei der Ausgestaltung von Produktionssystemen oder bei Prozessoptimierungen, sowohl bei der Schichtplanung wie bei der Einführung eines einheitlichen Entgeltsystems von Arbeitern und Angestellten. Auch Methodenlehre und Arbeitsplatzgestaltung (Ergonomie) gehören zum Leistungsspektrum.
  • Egal, ob mit Tarifbindung oder ohne: Für häufig wiederkehrende Fragestellungen stehen den Unternehmen Leitfäden oder Berechnungshilfen zur Verfügung – vor allem aber das Know-how der Verbandsberater. Sie garantieren Unterstützung, die Arbeitswissenschaft und Arbeitsrecht gleichermaßen berücksichtigt.

Nach oben

Arbeits- und Betriebszeit

  • Analyse der erforderlichen Betriebszeit
  • Arbeitszeitmodelle
  • Starre und flexible Arbeitszeitsysteme, Gleitzeit, Vertrauensarbeitszeit, Funktionszeit, Arbeitszeitkonten
  • Sonntagsarbeit
  • Schichtsysteme (Konti, versetzte AZ)
  • Schichtpläne
  • Besetzungsstärken und Reserveplanung
  • Betriebsvereinbarungen und Gespräche mit Betriebsrat und Gewerkschaft

Nach oben

Arbeitsbewertung

  • Stellenbeschreibungen und Einstufung von Arbeitsplätzen bzw. Tätigkeiten
  • Arbeitswirtschaftliche Unterlagen zu Arbeitsgerichtsverfahren

Nach oben

Arbeits- und Betriebsorganisation

  • Betriebliche Schwachstellen
  • Veränderungsprozesse
  • Materialflussuntersuchung
  • Stärken- und Schwächenanalyse
  • Analyse der Geschäftsprozesse
  • Ideenmanagement (BVW, KVP, Kaizen)
  • Pflichtenhefte (EDV/PZE/BDE)

Nach oben

Datenermittlung und Wirtschaftlichkeitsberechnung

  • Kennzahlen zur Planung und Steuerung des Unternehmens
  • Entgeltsystem, Kostenrechnung, Kapazitätsplanung und Personalbedarfplanung
  • Kosten-, Wirtschaftlichkeits- und Maschinenstundensatzrechnung
  • Produktivitätsmanagement

Nach oben

Entgeltgestaltung

  • Analyse und Bewertung des Istzustandes sowie Ermittlung der maßgeblichen Parameter und Kennzahlen
  • Auswahl des optimalen Entgeltsystems, z. B. Zeitlohn, Akkord, Prämie, Zielvereinbarungen, KVP-Entgeltsysteme, Erfolgsbeteiligung
  • Überführung nicht mehr funktionierender Leistungsentgeltsysteme
  • Schaffung der betrieblichen Voraussetzungen für ein funktionierendes Leistungsbeurteilungssystem
  • Betriebliche Umsetzung von Leistungsbeurteilungen

Nach oben

Demografiefeste Personalarbeit

  • Instrumente zur Bestandsaufnahme
  • Alterstrukturanalyse
  • Betriebliche Handlungsfelder

Der Verbandsingenieur bringt langjährige Erfahrungen und Kenntnisse aus der Arbeitswirtschaftlichen Aufgabenstellung im Betrieb mit und hat sich als Demografieberater qualifiziert. Auf Initiative des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) sollen Unternehmen unterstützt  und der demografische Wandel in den Betrieben gestaltet werden. Die Demografie-Erstberatung dauert rund zwei Stunden und ist für Mitgliedsunternehmen im Unternehmerverband kostenlos. Lesen Sie mehr zur Demografieberatung.

Interview mit Jürgen Paschold (Fernsehsender „wm.tv“, 24. August 2010)
Der demografische Wandel wird viele Unternehmen in Zukunft vor eine große Herausforderung stellen. Die Arbeitslosenquote wird zwar sinken, klar ist aber auch: es wird zu wenig qualifizierte Arbeitskräfte geben. Wie die Unternehmen sich schon heute darauf einstellen können.

Nach oben

Potenzialberatung

Wenn ein Unternehmen wegen eines neuen Produkts eine optimierte Personalstrategie, wegen einer weiteren Filiale eine übergreifende Kommunikationsstruktur oder wegen eines modernisierten Maschinenparks einen angepassten Arbeitsablauf benötigt, greift es häufig auf externes Know-how zurück. Das wird vom Land NRW öffentlich gefördert durch die so genannte Potenzialberatung . Eine der rund 100 Beratungsstellen in NRW ist bei der Unternehmerverbandsgruppe angesiedelt.

Kleine und mittlere Betriebe, die älter als fünf Jahre sind und weniger als 250 Beschäftigte haben, erhalten bei der Potenzialberatung Zuschüsse – bis zu täglich 500 Euro – für Berater, die in ihrem Unternehmen Prozesse analysieren und Verbesserungen aufzeigen. Die Experten beim Unternehmerverband gestalten und optimieren die betriebliche Wertschöpfungsprozesse. Was das konkret heißt, erläutert Jürgen Paschold, einer von zwei Verbandsingenieuren: „In den Unternehmen vor Ort geht es beispielsweise darum, Arbeitszeitmodelle zu optimieren, innovative Verfahren zur Orientierung in neuen Märkten einzuführen oder Abläufe und Strukturen im Betrieb neu zu steuern.“ Weitere Aspekte, die in der Beratung angesprochen werden, sind berufliche Weiterbildung bei der Personalentwicklung, Gesundheit am Arbeitsplatz und demografischer Wandel. Demografieberater Paschold: „In den Unternehmen wird es immer wichtiger, die Altersstruktur zu analysieren und – etwa bei Überalterung – früh gegenzusteuern, z. B. indem man die Erfahrungen der Älteren systematisch an die Jüngeren weitergibt.“

Ein erstes Beratungsgespräch ist für Unternehmen kostenlos und unverbindlich. Ansprechpartner beim Unternehmerverband für die Potenzialberatung sind unsere Verbandsingenieure.

Nach oben

Ihre Ansprechpartner

Jürgen Paschold

Regionalgeschäftsführung Kreise Borken und Kleve

Telefon: 02871 23698-11

E-Mail: paschold(at)unternehmerverband(dot)org

Edyta Brück

Assistenz Herr Paschold

Telefon: 0203 99367-228

E-Mail: brueck(at)unternehmerverband(dot)org

Nach oben

 

Kalender

Unternehmertage und -treffen, Seminare, Arbeitskreise, Business Breaks oder Netzwerkveranstaltungen – die nächsten Termine des Unternehmerverbandes sind hier aufgelistet.

Weiterlesen

Downloads

Unsere Broschüren finden Sie hier ebenso wie unsere Zeitung [unternehmen!]. Auch über unser HAUS DER UNTERNEHMER können Sie sich anhand von Flyern informieren.

Weiterlesen
Ansprechpartner

Ansprechpartner

Acht Juristen, ein Verbandsingenieur, eine Volkswirtin und zwei Journalisten – wenn Sie Fragen haben, helfen wir gerne weiter. Alle Ansprechpartner mit ihren Assistentinnen finden Sie hier.

Weiterlesen
HAUS DER UNTERNEHMER

HAUS DER UNTERNEHMER

Der Unternehmerverband hat seinen Sitz im HAUS DER UNTERNEHMER in Duisburg. Es kann für geschäftliche wie private Anlässe gemietet werden.

Weiterlesen