Wirtschaft wirbt für Ausbildung in Metallberufen

Alter High-tech-Bus auf Abschiedstour in Duisburg / Mädchen für technische Berufe begeistern

Neugierige Schüler, die eine computergesteuerte Fräsmaschine bedienen, Auszubildende, die über ihren Start ins Berufsleben berichten, Ingenieure, die technische Berufe vorstellen und dabei Vorurteile à la Blaumann-Image abbauen, und Lehrer, die ihren Schülern bei der Berufsorientierung helfen: Seit 27 Jahren ist das InfoMobil der Metall- und Elektroindustrie in ganz Deutschland unterwegs; über 5,5 Millionen Besucher und rund 40.000 Einsätze später geht es nun auf Abschiedstour.

Der Unternehmerverband Metall Ruhr-Niederrhein setzt den High-tech-Bus auf den Schulhöfen an Rhein und Ruhr ein, um über Ausbildungs-Chancen in der Metall- und Elektroindustrie, kurz: M+E-Industrie, zu informieren. Heute rollte das InfoMobil bei seiner Abschiedstour zum letzten Mal auf den Schulhof der Städtischen August-Thyssen-Realschule in Duisburg-Hamborn. Demnächst steuert der Nachfolger – der zweistöckige InfoTruck der M+E-Industrie – die hiesigen Schulhöfe an.

„Unsere Schüler waren von den Möglichkeiten im InfoMobil begeistert. Es ist schon etwas ganz Besonderes, wenn sie die Theorie aus Geometrie & Co. in der Praxis anwenden und am Ende ein selbst gefertigtes Werkstück aus der Maschine nehmen können“, freut sich Lehrerin Verena Kratz, die für die Berufsberatung an ihrer Schule zuständig ist und den Einsatz des InfoMobils organisierte. An der CNC-Fräsmaschine ließen die Schüler ordentlich die Späne fliegen und erzeugten per Kurbel genug Energie, um 15 Handys aufzuladen.

„In technischen Berufen gibt es Nachwuchssorgen, weil die Chancen zu wenig bekannt sind, aber auch, weil noch Vorurteile herrschen, in der Industrie käme es hauptsächlich auf Muskelkraft an“, weiß Elisabeth Schulte, die beim Unternehmerverband unter anderem für den Bereich Schule/Wirtschaft verantwortlich ist. Deshalb setze die Arbeitgeberorganisation seit fast drei Jahrzehnten das InfoMobil und künftig überall den InfoTruck ein. „Häufig engagieren sich dabei auch unsere Mitgliedsunternehmen, die ihre Ausbilder und Azubis schicken, um ‚auf Augenhöhe‘ zu berichten“, freut sich Schulte. Besonderen Wert legen die Metallarbeitgeber darauf, bei Mädchen die Begeisterung für technische Berufe zu wecken.

Schon im kommenden Monat macht dann der neue InfoTruck wieder Halt in dieser Region. Wer sich über Ausbildungsmöglichkeiten in der M+E-Industrie informieren möchte, findet weitere Informationen auf www.meberufe.info. Der Unternehmerverband Metall Ruhr-Niederrhein ist einer der größten Arbeitgeberverbände dieser Branche in NRW; neben der Tarifpolitik engagiert er sich im Sinne seiner Mitgliedsfirmen auch stark in der Nachwuchsförderung. Nähere Informationen unter www.unternehmerverband.org.

Waren vom InfoMobil begeistert: die Zehntklässler der August-Thyssen-Realschule mit Dilan Burul und Claudio Schmickler (im Bus-Einstieg) vom InfoMobil-Team. (Foto: Unternehmerverband)

Ansprechpartner

Christian Kleff

Geschäftsführer "Wirtschaft für Duisburg" und Leiter Kommunikation und Marketing

Telefon: 0203 99367-225

E-Mail:kleff(at)unternehmerverband(dot)org

Jennifer Middelkamp

Regionalgeschäftsführung Kreise Borken / Kleve und Pressesprecherin

Telefon: 0203 99367-223

E-Mail:middelkamp(at)unternehmerverband(dot)org

Geraldine Klan

Referentin

Telefon: 0203 99367-224

E-Mail:klan(at)unternehmerverband(dot)org

Sonja Kochem

Mitarbeiterin Marketing und Kommunikation

Telefon: 0203 99367-205

E-Mail:kochem(at)unternehmerverband(dot)org