„Wer aufrichtiges Interesse zeigt, erhält eine Chance“

Unternehmerverband und Agentur für Arbeit ermöglichten Erfahrungsaustausch zur Berufswahl

Worauf kommt es im Bewerbungsgespräch an? Worauf schaut der Chef? Was sollte tunlichst vermieden werden? Was ziehe ich an, wenn ich mich vorstelle? Diese und andere Fragen beantwortete der Unternehmer und Malermeister Horst Münzberger den Schülern der Abschlussklasse der städtischen Gemeinschaftshauptschule Hitzestraße in Duisburg. Ordentliche Unterlagen vorzuweisen und keine unentschuldigten Fehlstunden auf dem Schulzeugnis erklären zu müssen, sei ebenso wichtig wie pünktliches Erscheinen am Arbeitsplatz. Darüber hinaus sollten sich die Schüler dafür interessieren, was der Betrieb, bei dem sie sich bewerben, eigentlich macht. „Handwerk heißt Kundenorientierung. Freundliches und höfliches Auftreten ist gefragt. Wer aufrichtiges Interesse zeigt und sich einbringt, erhält eine Chance“, erklärte Münzberger. Möglich machte diese Informationsstunde das Projekt „Vertiefte Berufsorientierung“, an dem insgesamt 20 Schulen in Duisburg teilnehmen. Es wird vom Unternehmerverband durchgeführt mit Unterstützung der Agentur für Arbeit Duisburg.

Solche wirtschaftsbezogenen Schulprojekte führt der Unternehmerverband bereits seit Jahrzehnten durch. Doch vor dem Hintergrund des vielzitierten Fachkräftebedarfs fällt es den Unternehmen immer schwerer, Bewerber vor allem für die technischen Berufe zu finden. Deshalb machte der Verband die Fachkräfte-Frage in diesem Jahr zum Schwerpunkt-Thema: „Wir bringen Schüler mit Unternehmern zusammen und begegnen so der Fachkräfte-Frage praxisnah“, fügte Helga Kleinkorres, Projektkoordinatorin vom Unternehmerverband, hinzu. Durch seine rund 700 Mitgliedsunternehmen hat der Verband beste Kontakte zu Personalleitern und Ausbildern. „Wir schlagen die Brücke zu den Schulen und bereiten die Schüler damit systematisch auf die Praxis in der Wirtschaft vor“, so Kleinkorres weiter. An insgesamt 20 Schulen in Duisburg werden mit Unterstützung der Agentur für Arbeit wirtschaftsbezogene Schulprojekte durchgeführt, um Schüler auf den Beruf vorzubereiten. Im vergangenen Jahr haben allein über 2000 Schüler hieran teilgenommen und Erfahrungen für eine Zukunft als „Fachkraft“ gesammelt. Weitere Informationen zu den Schulprojekten bei Helga Kleinkorres, Tel: 0203 99367-222.

Der Unternehmer Horst Münzberger beantwortete die Fragen der Schüler der städtischen Gemeinschaftshauptschule Hitzestraße und gab Bewerbungstipps (Foto: Unternehmerverband)

Ansprechpartner

Christian Kleff

Geschäftsführer "Wirtschaft für Duisburg" und Leiter Kommunikation und Marketing

Telefon: 0203 99367-225

E-Mail:kleff(at)unternehmerverband(dot)org

Jennifer Middelkamp

Regionalgeschäftsführung Kreise Borken / Kleve und Pressesprecherin

Telefon: 0203 99367-223

E-Mail:middelkamp(at)unternehmerverband(dot)org

Geraldine Klan

Referentin

Telefon: 0203 99367-224

E-Mail:klan(at)unternehmerverband(dot)org

Sonja Kochem

Mitarbeiterin Marketing und Kommunikation

Telefon: 0203 99367-205

E-Mail:kochem(at)unternehmerverband(dot)org