Unternehmer empfangen Realschüler

Betriebserkundungen von Unternehmerverband und Arbeitsagentur

Raus aus dem Klassenzimmer, rein in Werkstatt und Büros: Die ca. 100 Neuntklässler der Realschule im Gustav-Heinemann-Schulzentrum in Dinslaken erhielten die Chance, insgesamt 14 Unternehmen aus der Region zu erkunden. Betriebe aller Branchen öffneten den Schülern ihre Türen, um Berufsbilder und Ausbildungsmöglichkeiten vorzustellen. Die Erkundungen fanden im Rahmen des schuleigenenUnterrichtsfachs zum Thema Berufsorientierung „ZUG“ (Zukunft gestalten) und der „Vertieften Berufsorientierung“ statt, die vom Unternehmerverband mit finanzieller Unterstützung der Agentur für Arbeit Wesel durchgeführt wird.

„Die Schnuppertage ermöglichen den Schülern erstmals Einblick in die Berufsfelder, für die sie sich interessieren. Über den direkten Kontakt zu Ausbildern und Auszubildenden können die Schüler Informationen erhalten, die Ihnen die Wahl eines Praktikumsplatzes zum Schülerbetriebspraktikum erleichtern oder dem ein oder anderen auch erst einmal Lust auf das Praktikum macht“, erklärt Astrid Dames, Lehrerin der Schule und Mitglied im ZUG-Team. Im Vorfeld hatten die Schüler bereits in der Theorie ihre persönlichen Stärken und Interessen ermittelt und erste Zukunftspläne geschmiedet. Bei dem Besuch der Firmen erfuhren die Jugendlichen z. B., welche Abteilungen es in Unternehmen gibt und welche Menschen mit welchen Fähigkeiten dort arbeiten. „Dies ermöglicht eine erste Einschätzung über die eigenen Potenziale und Fähigkeiten“, erklärt Daniela Koch vom Unternehmerverband. Die Bedeutung einer frühzeitigen Informationsbeschaffung über die verschiedenen Berufsbilder unterstreicht auch Michael Niel, Pressesprecher der Arbeitsagentur Wesel: „Wer mit uns die Berufsorientierung angeht, dem fällt der spätere Einstieg in sein Berufsleben leichter. Nur wer gut informiert ist, kann die berufliche Lebensplanung gezielt angehen und eventuelle Sackgassen umgehen.“ Im direkten Gespräch mit künftigen Arbeitgebern konnten auch konkrete Fragen gestellt und Arbeitsabläufe teilweise sogar ausprobiert werden.

Die teilnehmenden Unternehmen waren unter anderem: Clyde Bergemann in Wesel, Albert Schweitzer Einrichtungen für Behinderte gGmbH in Dinslaken, PINTSCH BAMAG Antriebs- und Verkehrstechnik GmbH Dinslaken, Lekkerland GmbH &Co.KG in Oberhausen, Thyssen Krupp Steel Europe AG in Duisburg, RHIEM Druck GmbH in Voerde, Volksbank Dinslaken eG, TARGOBANK AG & Co. KGaA in Duisburg, Kindergarten des diakonischen Werks im Ev. Kirchenkreis Dinslaken, Finanzamt Dinslaken, Polizei NRW, sowie das Hotel Niederrhein Voerde.

Der Unternehmerverband hat durch seine rund 50 Mitgliedsunternehmen im Kreis Wesel beste Kontakte zu Personalleitern und Ausbildern. „Wir stellen den Kontakt zwischen Schule und Wirtschaft her und bereiten dadurch die Schüler systematisch auf die Praxis im Berufsleben vor“, so Daniela Koch. Die Vertiefte Berufsorientierung läuft bereits im dritten Jahr in Folge; beteiligt sind sieben Schulen im Kreis Wesel. Weitere Informationen bei Daniela Koch, 0203 99367-230, koch(at)unternehmerverband(dot)org

Neuntklässler der Realschule im Gustav-Heinemann-Schulzentrum vor dem Eingang der Firma PINTSCH BAMAG. Diese öffnete im Rahmen des Betriebserkundungstages ihre Türen, um den Schülern technische Berufe näher zu bringen. (Foto: Unternehmerverband)

Ansprechpartner

Christian Kleff

Geschäftsführer "Wirtschaft für Duisburg" und Leiter Kommunikation und Marketing

Telefon: 0203 99367-225

E-Mail:kleff(at)unternehmerverband(dot)org

Jennifer Middelkamp

Pressesprecherin

Telefon: 0203 99367-223

E-Mail:middelkamp(at)unternehmerverband(dot)org

Geraldine Klan

Referentin

Telefon: 0203 99367-224

E-Mail:klan(at)unternehmerverband(dot)org

Sonja Kochem

Mitarbeiterin Marketing und Kommunikation

Telefon: 0203 99367-205

E-Mail:kochem(at)unternehmerverband(dot)org