Mülheimer Lehrer erkunden Siebtechnik

Unternehmerverband organisierte Betriebserkundung für den Arbeitskreis Schule/Wirtschaft Mülheim

Im Arbeitskreis Schule/Wirtschaft Mülheim, dem Lehrerinnen und Lehrer der weiterführenden Schulen der Stadt angehören, bringt der Unternehmerverband Lehrer mit Firmen zusammen. Ziel ist es, praxisnahe Einblicke in die Wirtschaft vor Ort zu geben. „So können die Pädagogen ganz hautnah erleben, welche Anforderungen ihre Schüler im Arbeitsalltag erwarten“, erläuterte Elisabeth Schulte, Geschäftsführungsmitglied beim Unternehmerverband. Jüngstes Ziel des Arbeitskreises war die Mülheimer Siebtechnik GmbH.

Karl Bongartz, Vorsitzender der Geschäftsführung, und Dr. Jürg Pollmanns, Geschäftsführer der Siebtechnik GmbH, sowie weitere Mitarbeiter gaben zunächst einen kurzen Überblick über das weltweit tätige Unternehmen. Im Anschluss daran hatten die Teilnehmer die Gelegenheit, die gesamte Wertschöpfungskette bei Siebtechnik – von der Entwicklung über die Fertigung bis zur Endmontage – mit ihren daran hängenden Arbeitsplätzen kennen zu lernen. So konnten sie beispielsweise im Technikum (Labor) der Firma bei einem Zentrifugenversuch dabei sein. Der Weg führte dann weiter durch die Konstruktion und die mechanische Fertigung bis zur Endmontage.

 

Lag der Schwerpunkt des Unternehmens zunächst auf Schwingsiebmaschinen und Entwässerungszentrifugen für die Kohleindustrie, so begann mit dem frühzeitigen Einstieg in die Chemie- und Lebensmittelindustrie der stetige Aufstieg zu einer internationalen Unternehmensgruppe mit heute 2.800 Mitarbeitern in über 40 Unternehmen, die weltweit einen Umsatz von 380 Mio. Euro erwirtschaften.

 

Von den rund 240 Mitarbeitern in Mülheim arbeiten 45 in Konstruktion und Entwicklung, die übrigen verteilen sich auf die Bereiche Produktion, Vertrieb und Verwaltung. Ausgebildet wird in den Berufen Industriemechaniker/in, Zerspanungsmechaniker/in und Industriekaufmann/frau, teils in der eigenen Lehrwerkstatt, teils in Kooperation mit der Siemens AG.

Bongartz betonte, dass jeder sich in seinem Unternehmen entwickeln könne: So beispielsweise der Hauptschulabsolvent über die Ausbildung vom Industriemechaniker hin zum Verfahrensmechaniker, der nach einiger Zeit eigenständig die Inbetriebnahme von Zentrifugen-Sondermaschinen durchführenkönne. Auf jeden Fall seien aber Grundlagen in Mathematik und Deutsch unabdingbar für die Tätigkeiten in diesem Unternehmen, das keine Serienfertigung hat, sondern individuell auf die Wünsche der Kunden eingeht.

Elisabeth Schulte vom Unternehmerverband verwies darauf, dass mit solchen Betriebserkundungen Pädagogen aller weiterführenden Schulen die Chance hätten, berufliche Möglichkeiten konkret kennen zu lernen. Nur mit solchem Wissen könnten die Lehrer ihre Schüler praxisnah auf die Berufswelt vorbereiten.

Der Unternehmerverband mit Sitz in Duisburg hat enge Kontakte zu den Unternehmen, insbesondere zu Personalleitern und Ausbildern. Mit dem Arbeitskreis Schule/Wirtschaft engagiert sich der Unternehmerverband an der Schnittstelle Schule und Beruf. Weitere Infos: www.unternehmerverband.org oder bei Elisabeth Schulte, Tel: 0203 99367-125.

Karl Bongartz, Vorsitzender der Geschäftsführung der Siebtechnik GmbH, erläuterte den Lehrern des Arbeitskreises Schule/Wirtschaft Mülheim des Unternehmerverbandes die naturwissenschaftlich-technischen Berufe bei der Siebtechnik GmbH.

Ansprechpartner

Christian Kleff

Geschäftsführer "Wirtschaft für Duisburg" und Leiter Kommunikation und Marketing

Telefon: 0203 99367-225

E-Mail:kleff(at)unternehmerverband(dot)org

Jennifer Middelkamp

Regionalgeschäftsführung Kreise Borken / Kleve und Pressesprecherin

Telefon: 0203 99367-223

E-Mail:middelkamp(at)unternehmerverband(dot)org

Geraldine Klan

Referentin

Telefon: 0203 99367-224

E-Mail:klan(at)unternehmerverband(dot)org

Raphaela Joy Heuthe

Mitarbeiterin Kommunikation und Marketing

Telefon: 0203 99367-205

E-Mail:heuthe(at)unternehmerverband(dot)org