Heimische Unternehmer besuchen OXEA-Werk

Der Name ist noch jung, doch die Geschichte des Oberhausener Unternehmens reicht bis in die 20er Jahre zurück

Rund 1.500 Mitarbeiter zählt das OXEA Werk Ruhrchemie im Oberhausen Stadtteil Holten. OXEA selbst gehört mit ca. 1.100 Mitarbeitern zu den größten Arbeitgebern der Stadt. Grund genug für den Unternehmerverband, dem Chemiewerk mit einer Delegation heimischer Unternehmer einen Besuch abzustatten. Die rund 20 Unternehmer wurden von Geschäftsführerin Dr. Martina Flöel empfangen.

Auch wenn der Name OXEA noch jung sei, so Flöel eingangs, reiche die Geschichte des Unternehmens bis in die 20er Jahre zurück. Der sog. OXO-Prozess, eine chemische Reaktion von Alkenen mit Wasserstoff und Kohlenstoffmonoxid, wurde bereits 1938 in Holten erfunden. Heutzutage werden mit diesem Verfahren weltweit viele Millionen Tonnen OXO-Produkte gewonnen. Martina Flöel berichtet über eine breite Anwendungspalette der OXEA-Podukte. Die im Oberhausener Werk hergestellten Oxo-Intermediates und Oxo-Derivate werden beispielsweise in den Bereichen Automotive, Farben und Lacke, Bauen und Architektur verwendet. „Wir versuchen ständig, unser Portfolio zu erweitern und damit auch die Wertschöpfungskette zu verlängern“, so Flöel.

Geleitet wird das Unternehmen von vier Grundwerten: Sicherheit, Vertrauen, Kommunikation und Respekt. Dass Sicherheit bei OXEA oberste Priorität genießt, konnten die Unternehmer bei der Werksfeuerwehr erfahren. „Als Chemie-Unternehmen sind wir uns unserer besonderen Verantwortung bewusst, deswegen machen wir in puncto Sicherheit deutlich mehr als gefordert“, so Reinhold Bührer, Leiter Sicherheit, Umwelt, Gesundheit und Analytik. OXEA stelle höchste Anforderungen an die Werksfeuerwehrleute, unter anderem müssten sie zu ihrer gesetzlich geforderten Ausbildung auch noch einen Chemieberuf erlernen. Erst nach acht Jahren hat man die Ausbildung für die Werksfeuerwehr komplettiert. „Das ist viel Zeit und Geld, aber wir arbeiten hier nicht nur mit Chemikalien, sondern auch mit sehr hohen Drücken und Temperaturen. Da muss man besten gewappnet sein“, erläutert Bührer. Die hohen Sicherheitsvorkehrungen seien auch Ausdruck der Verantwortung des Unternehmens für Anwohner und Belegschaft. „Und das ist auch ein wichtiger Grund dafür, warum uns die Kommunikation in die Gesellschaft hinein so wichtig ist. Wir wollen den Bürgern zeigen, dass wir Sicherheit sehr, sehr ernst nehmen. Wir wollen aber auch ebenso zeigen, wie wichtig unsere Produkte für Industrie und Gesellschaft sind“, so Geschäftsführerin Flöel.

Heikel Zeitel von der Regionalgeschäftsführung des Unternehmerverbandes in Oberhausen bedankt sich für die spannenden Einblicke. „Die hohen Standards von OXEA überzeugen und vermitteln Vertrauen in die Kompetenz des Unternehmens. Besonders beeindruckt hat uns die Offenheit, mit der OXEA sich uns und anderen vorstellt“, sagte Heike Zeitel im Anschluss an den Besuch.

Blick hinter die Kulissen: Heimische Unternehmer zeigten sich beeindruckt von den hohen Sicherheitsstandards bei OXEA (Foto: Unternehmerverband)

Ansprechpartner

Christian Kleff

Leiter Kommunikation und Marketing

Telefon: 0203 99367-225

E-Mail:kleff(at)unternehmerverband(dot)org

Jennifer Middelkamp

Pressesprecherin

Telefon: 0203 99367-223

E-Mail:middelkamp(at)unternehmerverband(dot)org

Geraldine Klan

Referentin

Telefon: 0203 99367-224

E-Mail:klan(at)unternehmerverband(dot)org