Gesucht werden die Ingenieure der Zukunft

Westfälische Hochschule und Unternehmerverband wollen mit Dualem Orientierungspraktikum für Technik und Naturwissenschaften begeistern

20 Schüler aus Bocholt und Umgebung nutzen derzeit die Chance, ein zweigliedriges Praktikum zur Berufs- und Studienwahlfindung zu absolvieren. Zweigliedrig ist das Praktikum deswegen, weil den Schülern sowohl ein Praxiseinblick in einem Betrieb als auch in der Hochschule ermöglicht wird. Das sog. „Duale Orientierungspraktikum“ ist eine gemeinsame Initiative der Westfälischen Hochschule und des Unternehmerverbandes.

Den Schülern die Türen öffnen dann auch die Westfälische Hochschule selbst, die ein großes Team aus Professoren und Studierenden stellt, sowie 15 hiesige Firmen, bei denen die Schüler schon bald eine Woche lang Betriebsluft schnuppern werden. „Wir sind froh, dass wir den Schülern so schon während der Schulzeit sowohl das Studenten- als auch das Berufsleben des Ingenieurs näher bringen können“, erläuterte Jürgen Paschold vom Unternehmerverband. 

Die Stoßrichtung des Praktikums ist angesichts der zunehmenden Lücke an Ingenieuren und technisch versierten Fachkräften für alle Beteiligten klar. Paschold: „Gesucht werden die Ingenieure der Zukunft. Auf die Schülerinnen und Schüler, die sich heute für technische Berufe begeistern, kommt es morgen an.“ Der Unternehmerverband verweist in diesem Zusammenhang auch immer auf die guten Zukunftschancen in den technischen Berufsfeldern. Hier lockten tolle Jobs und gutes Geld“.

In der studienpraktischen Schülerwoche erleben die Jugendlichen „eine ausgewogene Mischung aus Probevorlesungen, Versuchen, Übungen und Studienberatung“, wie Professor Franz-Josef Peitzmann, Dekan im Fachbereich Maschinenbau, erklärt. Bei ihrem „Erlebnis-Studium“ besichtigen die Schüler gemeinsam Labore, absolvieren eine Orientierungs-Rallye und führen verschiedene Experimente durch. Darüber hinaus gibt es Gespräche mit Mitarbeitern der Hochschule; und das tägliche Mittagessen in der Mensa mit den „richtigen“ Studierenden darf natürlich auch nicht fehlen.

„Wir sind immer wieder beeindruckt von dem Interesse der Schüler an unserem Programm. Einige bekunden während der Praktikumswoche bei uns bereits, dass der Funke zu einem technischen Studium übergesprungen ist", freut sich Professor Gerhard Juen. Er hebt insbesondere den engagierten Einsatz der studentischen Tutoren hervor, „die es auf Augenhöhe mit den Schülern verstehen, die Vielfalt des Angebotes und der Möglichkeiten der Hochschule transparent zu machen."

Für die betriebspraktische Woche, die in der Zeit vom 3. bis 7. November 2014 läuft, werden die Schüler durch die Schulen eigens beurlaubt. Was die Schüler in diesem zweiten Teil des Praktikums erwartet, erläuterte Paschold: „In den Unternehmen werden die Schüler an praxisnahe Aufgaben innerhalb der Produktion, des Vertriebes, in der Informationsverarbeitung  oder der Qualitätssicherung herangeführt.“ Die Oberstufenschüler haben dann Gelegenheit sowohl technische Berufsfelder als auch Produkte und Fertigungsprozesse kennen zu lernen.

Mit von der Partie auf Unternehmensseite sind die Bocholter Firmen Benning Elektrotechnik und Elektronik GmbH & Co. KG, BEOSYS GmbH, Grunewald GmbH & Co. KG, HÜBERS Verfahrenstechnik Maschinenbau GmbH, Meier Prozesstechnik GmbH, Olbrich GmbH, PIERON GMBH, Siemens AG, Spaleck Oberflächentechnik GmbH & Co. KG, TIS Technische Informationssysteme GmbH sowie die Firmen Brüninghoff GmbH & Co. KG (Heiden), Isselburg Guß und Bearbeitung GmbH (Isselburg), RST GmbH (Hamminkeln), TRAPO AG (Gescher) und Vesuvius GmbH (Borken).

 

Weitere Infos zum Dualen Orientierungspraktikum auf:
www.duales-orientierungspraktikum.de

Weitere Infos zu den Veranstaltern:
Westfälischen Hochschule: www.w-hs.de
Unternehmerverband Metall: www.unternehmerverband.org

Kontakt:
Dipl. Ing. Jürgen Paschold
Regionalgeschäftsführung Kreise Borken und KleveGeschäftsstelle Bocholt
Tel.: 02871 23698-11   Fax: 02871 23698-14
E-Mail: paschold(at)unternehmerverband(dot)org

Im Materialprüfungslabor: Schüler und studentische Tutoren des Dualen Orientierungspraktikums mit Jürgen Paschold vom Unternehmerverband (l.) und Professor Dr. Franz-Josef Peitzmann von der Westfälische Hochschule (z. v. r.) (Foto: Unternehmerverband)

Ansprechpartner

Christian Kleff

Geschäftsführer "Wirtschaft für Duisburg" und Leiter Kommunikation und Marketing

Telefon: 0203 99367-225

E-Mail:kleff(at)unternehmerverband(dot)org

Jennifer Middelkamp

Regionalgeschäftsführung Kreise Borken / Kleve und Pressesprecherin

Telefon: 0203 99367-223

E-Mail:middelkamp(at)unternehmerverband(dot)org

Geraldine Klan

Referentin

Telefon: 0203 99367-224

E-Mail:klan(at)unternehmerverband(dot)org

Sonja Kochem

Mitarbeiterin Marketing und Kommunikation

Telefon: 0203 99367-205

E-Mail:kochem(at)unternehmerverband(dot)org