Chronik

Februar 2020

  • 13. Februar: An Bord des Kreuzfahrtschiffs „Diamond Princess“ bildet sich der erste große Epidemieherd außerhalb Chinas. Beim Landgang eine Woche später werden über 600 Passagiere positiv getestet.
  • 15. Februar: An der „Kappensitzung“ in Gangelt (Kreis Heinsberg) nehmen 300 Personen teil. Diese Karnevalsveranstaltung gilt als erster großer Infektionsherd, da ein infiziertes Ehepaar daran teilgenommen hat.
  • 23. Februar: Krisenherd Nord-Italien: Um die lombardische Kleinstadt Codogno wird die erste „Zona Rossa“ eingerichtet. Die 50.000 Bewohner dürfen sich nicht mehr frei bewegen.
  • 24. Februar: Der Rosenmontag wird in allen deutschen Hochburgen gefeiert
  • 28. Februar: Als erste weitreichende Reaktion auf den neuen Virus wird die internationale Reisemesse ITB Berlin abgesagt

Mai 2020

  • 4. Mai: NRW hat einige seiner Corona-Regeln vorsichtig gelockert. Friseure dürfen wieder arbeiten, Zoos wieder öffnen, mehr Bahnen sollen fahren.
  • 6. Mai: Die Bundeskanzlerin sowie die Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten der Bundesländer verkünden weitere deutliche Lockerungen der pandemiebedingten Einschränkungen. Arndt G. Kirchoff, Präsident unternehmer nrw, erklärte, dies sei ein wichtiger Schritt auf dem Weg zur wirtschaftlichen Erholung des Landes.
  • 7. Mai: Die Viertklässler in NRW kehren an die Schulen zurück
  • 11. Mai: Ab heute gelten eine ganze Reihe Lockerungen in NRW: Alle Geschäfte dürfen öffnen. Bedingung hier: Auf zehn Quadratmeter Verkaufsfläche darf nur eine Person kommen. Restaurants dürfen Gäste empfangen. Neben strengen Hygieneauflagen gilt 1,50 Meter Abstand. Buffets mit offenen Speisen sind nicht erlaubt. Ferienwohnungen und -häuser können wieder bezogen, Campingplätze angesteuert werden. Auch Freizeitparks, Bootsverleih, Fitnessstudios und Tanzschulen dürfen öffnen. Kleinere Konzerte und Aufführungen unter freiem Himmel sind erlaubt. Viele Schüler kehren in die Schulen zurück, werden aber abwechselnd unterrichtet.
    Unternehmerverband veröffentlicht Presseinformation "Digitale Bildung: Versäumnisse jetzt aufholen, Chancen nutzen"
  • 13. Mai: Unternehmerverband veröffentlicht Presseinformation "Umfrage: Mehr Kurzarbeit, deutlicher Umsatzrückgang"
  • 15. Mai: NRW hebt die Quarantäne-Vorschrift für Rückkehrer aus den europäischen Nachbarstaaten auf.
  • 18. Mai: Schrittweise geht es in Nordrhein-Westfalen zurück zur Normalität. Im bevölkerungsreichsten Bundesland Deutschlands werden weitere Coronavirus-Maßnahmen gelockert.
  • 20. Mai: NRW-Unternehmerpräsident Kirchhoff betont die Bedeutung des deutsch-französischen Wiederaufbauplans für Europa auch für die NRW-Wirtschaft. Der Corona-Hilfsfonds in Höhe von 500 Milliarden Euro könne helfen, Lieferketten in Europa aufrecht zu erhalten.
  • 22. Mai: NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) und Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart (FDP) wollen mit einem Zehn-Punkte-Plan die Konjunktur antreiben. Er soll zwar mit Europa abgestimmt sein, aber NRW besonders im Blick haben.
  • 26. Mai: Die Bundesregierung bereitet ein Ende der weltweiten Reisewarnung für Touristen ab dem 15. Juni für 31 europäische Staaten vor

Juni 2020

  • 2. Juni: Bundeskanzlerin Angela Merkel berät mit den Spitzen der Koalition über ein Milliardenpaket zur Ankurbelung der Konjunktur in der Coronavirus-Krise. Damit will die Bundesregierung die deutsche Wirtschaft aus der Rezession holen und möglichst viele Arbeitsplätze retten. Diskutiert werden mögliche Autokaufprämien, Einmalzahlungen an Familien von 300 Euro pro Kind und die Frage, wie verschuldete Kommunen entlastet werden sollen. 
  • 4. Juni: Der Unternehmerverband veröffentlicht die Presseinformationen "Wichtiger Wegweiser aus der Krise ist gesetzt" und "Von schrumpfender MINT-Lücke nicht täuschen lassen"
  • 8. Juni: Die Kindergärten öffnen mit eingeschränktem Regelbetrieb.
    Der Unternehmerverband veröffentlicht die Pressemitteilung "Mobile Arbeit nicht mit 100 Jahre altem Gesetz lösbar"
  • 15. Juni: Weitere Anpassungen der Corona-Schutzmaßnahmen treten in Kraft. Diese betreffen Grundschulen, den Handel, Veranstaltungen, Versammlungen und private Feste. Erleichterungen gelten auch für den Kontaktsport.Die grundsätzlichen Regelungen zur Kontaktbeschränkung im öffentlichen Raum und die Verpflichtung zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung in bestimmten Bereichen mit Publikums- und Kundenverkehr bleiben bestehen. Die positive Entwicklung des Infektionsgeschehens in Nordrhein-Westfalen macht die weiteren Anpassungen der Coronaschutzmaßnahmen möglich. So ist die Zahl der Neuinfektionen in Nordrhein-Westfalen seit den ersten Öffnungen am 20. April um mehr als 75 Prozent zurückgegangen. 
  • 24. Juni: Die Bundesregierung hat ein 500 Millionen Euro schweres Hilfsprogramm für kleine und mittelgroße Ausbildungsbetriebe auf den Weg gebracht, um durch die Corona-Pandemie bedrohte Ausbildungsplätze zu sichern.

Juli 2020

  • 15. Juli: Ab heute gelten neue Lockerungen der Corona-Regeln in NRW. Die neue Coronaschutzverordnung greift. Nicht nur in NRW sind neue Regeln in Kraft. Auch die 15 anderen Bundesländer haben zum Teil weitere Lockerungen beschlossen.

August 2020

  • 8. August: Es gilt eine Testpflicht für Reiserückkehrer aus Risikogebieten.
  • 10. August: Zum Schulstart gilt in NRW ab Mittwoch Maskenpflicht in allen Schulgebäuden und auf dem Gelände - in weiterführenden und berufsbildenden Schulen sogar im Unterricht. Diese strenge Regelung zum Schutz vor dem Coronavirus gibt es bislang nur in NRW.
  • 12. August: Die Coronaschutzverordnung wird in NRW bis zum 31. August verlängert.
  • 25. August: Die Koalition einigt sich auf Verlängerung beim Kurzarbeitergeld bis Ende Dezember 2021.
  • 26. August: Der Unternehmerverband veröffentlicht die Presseinformation "Unternehmerverband sieht Kurzarbeit als Brücke über Corona-Krise ".
  • 27. August: Das Land NRW stimmt mit den Entscheidungen der Bundesregierung überein: Es wird bis Ende des Jahres keine Großveranstaltungen geben. Auch Fußballspiele dürfen nur ohne Zuschauer stattfinden. Die Maskenpflicht an Schulen bleibt vorerst bestehen, soll jedoch ab dem 31. August im Unterricht aufgehoben werden. Für Beschäftigte in Schulen und Kitas in NRW wird es weiterhin kostenlose Corona-Tests geben. Es bleibt laut Ministerpräsident Armin Laschet bei gezielten anstelle von flächendeckenden Tests.

September 2020

  • 10. September: Der Unternehmerverband veröffentlicht die Pressemitteilung "Ausbildung: Chancen für Unternehmen und Jugendliche"
  • 18. September: Der Unternehmerverband veröffentlicht die Pressemitteilung "Unternehmerverband zur Vier-Tage-Woche "
  • 22. September: Bundesgesundheitsminister Jens Spahn kündigt Schnelltests in Pflegeeinrichtungen an

Oktober 2020

  • 5. Oktober: Der Unternehmerverband veröffentlicht die Pressemitteilung "Statement zum gesetzlichen Recht auf Homeoffice"
  • 14. Oktober: Bund und Länder einigen sich auf neue gemeinsame Eindämmungsregeln.InRegionen mit stark steigenden Corona-Zahlen sollen demnach private Feiern künftig auf maximal zehn Teilnehmer und zwei Hausstände begrenzt werden. In der Gastronomie soll es eine Sperrstunde um 23 Uhr geben. Die Regelungen sollen ab 50 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner in sieben Tagen gelten. In Regionen mit 35 Neuinfektionen soll die Maskenpflicht auch da gelten, wo Menschen dichter beziehungsweise länger zusammenkommen.
  • 17. Oktober: Angesichts der stark steigenden Neuinfektionen ruft Bundeskanzlerin Merkel die Bevölkerung auf, Kontakte so weit wie möglich zu reduzieren.
  • 29. Oktober: Statement des Unternehmerverbandes "Die Lage ist ernst!" zu den Corona-Entscheidungen des Bundes und der Länder

November 2020

  • 2. November 2020: Seit dem 2. November 2020 gilt in Nordrhein-Westfalen eine neue Corona-Schutzverordnung (CoronaSchVO). Mit der Verordnung hat das Land NRW zahlreiche Verbote für Veranstaltungen und Versammlungen mit Freizeitcharakter erlassen – im Einklang mit den Einigungen der deutschen Ministerpräsidenten über einen „Lockdown light“, Schulen und KItas bleiben hingegen geöffnet.
  • 9. November: Medieninformation des Unternehmerverbandes:„Corona-Jahrgang“ bei der Ausbildung?"
  • 25. November: Medieninformation des Unternehmerverbandes:"Unternehmerverband gegen pauschale Betriebsferien"

Dezember 2020

  • 1. Dezember: Die neue Corona-Schutzverordnung des Landes Nordrhein-Westfalen ist in Kraft getreten. Danach müssen in allen geschlossenen öffentlichen Räumen Alltagsmasken getragen werden. Dies gilt auch am Arbeitsplatz, sofern ein Abstand von 1,5 Metern zu weiteren Personen nicht sicher eingehalten werden kann.
  • 13. Dezember:Bund und Länder verständigen sich auf einen harten Lockdown vom 16. Dezember bis 10. Januar.  

Januar 2021

  • 5. Januar: Einigung zu Lockdown-Verlängerung; Arbeitslosigkeit in NRW sinkt leicht
  • 6. Januar: Unternehmerverband veröffentlicht Statement zur Verlängerung des Lockdowns
  • 12. Januar: Unternehmerverband veröffentlicht Statement "Forderungen nach Homeoffice-Zwang lenken ab"
  • 13. Januar: Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hat eine Regierungserklärung zur Corona-Lage und zum Impfbeginn in Deutschland und Europa abgegeben:
    • Wortlaut: „Schritt für Schritt kommen wir dahin, dass wir unser Leben nicht mehr von der Pandemie kontrollieren lassen, sondern die Pandemie kontrollieren lernen“ (Jens Spahn)
  • 14. Januar: Der Bundestag hat heute die Ausweitung des Kinderkrankengeldes beschlossen
  • 19. Januar: Verlängerung des Lockdowns bis Mitte Februar
  • 20. Januar: Unternehmerverband veröffentlicht Statement „Wirtschaft nicht unter Generalverdacht stellen“ zu den neuen Beschlüssen angesichts der Corona-Pandemie

Februar 2021

  • 10. Februar: Unternehmerverband veröffentlicht Statement "Nachhaltiges Öffnungsszenario und klare Perspektiven nötig"
  • 11. Februar: Bundeskanzlerin Angela Merkel CDU) und die Ministerpräsidenten der Bundesländer haben sich auf eine Verlängerung des Lockdowns bis zum 7. März verständigt. Aus dem Beschluss geht hervor, dass Lockerungen bei einer stabilen Sieben-Tage-Inzidenz von höchstens 35 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner durch die Länder erfolgen. Wann Schulen und Kitas wieder öffnen, muss nun jedes Bundesland für sich entscheiden

März 2021

  • 3. März: Der Lockdown wird zunächst bis zum 28. März verlängert, doch der Beschluss des Bund-Länder-Treffens enthält auch erste Lockerungschritte. Bund und Länder weisen darauf hin, dass neue Faktoren das Pandemiegeschehen verändert hätten. Das heißt: Die Zahl der Neuinfektionen steigt zwar, doch dafür gibt es auch wirksamere Mittel dagegen - mehr Impfstoff sowie Schnell- und Selbsttests. Neu an den Beschlüssen ist die starke Koppelung der Öffnungsschritte an Inzidenzwerte sowie einen Notfallmechanismus. Öffnungsschritte können bei einer bestimmten Inzidenz wieder zurückgenommen werden - Notbremse genannt.
  • 4. März: Unternehmerverband veröffentlicht Statement:"Endlich Öffnungsperspektiven – aber viele offene Fragen"
  • 19. März: Unternehmerverband veröffentlicht Gastkommentar "Tarifpolitische Muskelspiele passen nicht in diese Zeit!"
  • 23. März: Bund und Länder haben sich darauf geeinigt, den Lockdown bis zum 18. April zu verlängern. Ab 29. März werden einige Lockerungen - wie die Öffnung des Einzelhandels mit Termin - wieder zurückgenommen.
  • 24. März 2021: Unternehmerverband veröffentlicht Presseinformation "Ausbildung in der Corona-Krise zielgenau unterstützen"
  • 30. März 2021: Unternehmerverband veröffentlicht Statement „Unternehmen testen aus Eigeninteresse.“

April 2021

  • 8. April: Die Schulen in NRW bleiben nach den Osterferien zunächst geschlossen. Sofern es das Infektionsgeschehen zulasse, soll es danach im Wechselunterricht weitergehen, sagte Schulministerin Yvonne Gebauer (FDP). Präsenzunterricht ab diesem Zeitpunkt erfordere aber "ein Fortschreiten des Impfens". Dazu sollen Impfungen für Grundschullehrerinnen und -lehrer vorgezogen werden.
  • 15. April: Unternehmerverband veröffentlicht Statement "Angebotspflicht für Corona-Test ist schlichtweg sinnlos"
  • 28. April: Unternehmerverband veröffentlicht Medieninfo "Betriebsärzte könnten bald gegen Corona impfen"
  • 30. April: Unternehmerverband veröffentlicht Medieninfo "Immer neue Anforderungen gefährden die Arbeit Sozialer Dienstleister"

Mai 2021

  • 1. Mai: Die Infektionslage entspannt sich in Nordrhein-Westfalen und es gibt Erleichterungen für Geimpfte und Genesene in NRW
  • 10. Mai: Schulöffnungen und Lolli-Tests in NRW
  • 12. Mai: Unternehmerverband veröffentlich die Pressemitteilung „,Coronafeste'“ Berufsorientierung"
  • 17. Mai: Bund beschließt Ende der Impf-Priorisierung ab 7. Juni
  • 26. Mai: Regelbetrieb in NRW-Kitas ab 7. Juni, Einkaufen im Einzelhandel ohne Test möglich und Inzidenz seit Oktober erstmals unter 50
  • 30. Mai: Fast alle NRW-Schüler kehren ins Klassenzimmer zurück

Juni 2021

  • 9. Juni: Der Unternehmerverband veröffentlicht ein Interview mit Dr. Angela Schwerdt, leitende Ärztin des Betriebsarztzentrums Dinslaken / Wesel e.V.: "Guter Start, aber zu wenig Impfstoff"
  • 14. Juni: Unter 1.000 Neuinfektionen in Deutschland; Spahn und Lauterbach für schrittweises Ende der Maskenpflicht
  • 16. Juni: Homeoffice-Pflicht endet bald
  • 28. Juni: Unternehmerverband veröffentlicht Medieninfo "Tagungsbranche startet in die neue, hybride Normalität"

Die Chronik wir laufend aktualisiert.

Kalender

Unternehmertage und -treffen, Seminare, Arbeitskreise, Business Breaks oder Netzwerkveranstaltungen – die nächsten Termine des Unternehmerverbandes sind hier aufgelistet.

Weiterlesen

Downloads

Unsere Broschüren und Handreichungen finden Sie hier ebenso wie unsere Zeitung [unternehmen!]. Auch wenn Sie sich für unser HAUS DER UNTERNEHMER interessieren, werden Sie hier fündig.

Weiterlesen

Ansprechpartner

Zehn Juristen, ein Verbandsingenieur, eine Volkswirtin und zwei Journalisten – wenn Sie Fragen haben, helfen wir gerne weiter. Alle Ansprechpartner mit ihren Assistentinnen finden Sie hier.

Weiterlesen
HAUS DER UNTERNEHMER

HAUS DER UNTERNEHMER

Der Unternehmerverband hat seinen Sitz im HAUS DER UNTERNEHMER in Duisburg. Das Tagungs- und Kongresszentrum kann für geschäftliche wie private Anlässe gemietet werden.

Weiterlesen