11. Bocholter Personalforum

 - 

Vorträge und Diskussion zur "Zukunft der Arbeit"

Wie arbeiten wir morgen? Diese Frage löst unmittelbar Visionen aus, wenngleich sie in ihrer Schlichtheit so vollkommen konträr zur Wirklichkeit steht. Noch hält uns das Industriezeitalter mit seiner Gestaltung der Arbeitswelt fest im Griff: Routine, Schichtarbeit, 8-Stunden-Tag, feste Arbeitsorte, hierarchische Strukturen…

Doch allmählich brechen diese Strukturen auf, was viele Gründe hat: Die Mitarbeiter wollen sich nicht nur im Beruf, sondern auch im Privatleben verwirklichen – und brauchen dafür Zeit. Familien wollen Karrieren, Kinder bzw. pflegebedürftige Angehörige vereinbaren. Ältere Menschen suchen Aufgaben, die sie ausfüllen, aber nicht erschöpfen. Gefragte Fachkräfte wollen keine steinigen Karrierewege beschreiten, sondern früh mitentscheiden und auf kurzem Wege ihre Ideen verwirklichen.

Die Wünsche nach neuen Formen der Arbeit haben zwei entscheidende Katalysatoren bekommen: Digitalisierung und Fachkräfteengpässe. Moderne Technik ermöglicht es nun, den Arbeitsort mobil zu gestalten und die Arbeitszeit flexibler. Und eine neue Unternehmergeneration kreativer Start-ups in der IT-Branche entsteht bzw. wird erwachsen, sodass etablierte Unternehmen von ihren Ideen für neue Geschäftsmodelle profitieren. Zugleich fehlen aber in vielen Branchen Fachkräfte, weshalb die Arbeitgeber zwangsläufig auf neue Lebensmodelle ihrer bestehenden und potenziellen Mitarbeiter einstellen müssen.

Aus verschiedenen Blickwinkeln wollen wir beim 11. Bocholter Personalforum dieses Thema beleuchten. Viele wiederkehrende Teilnehmer dieser Veranstaltung belegen: Das Bocholter Personalforum hat sich in den vergangenen elf Jahren als praxisorientierte Netzwerkveranstaltung etabliert. Nutzen Sie es für sich und Ihr Unternehmen. Wir freuen uns auf Sie!

Anmeldungen bitte per Anmeldeformular des Flyers

Weitere Informationen bei:
Jürgen Paschold
02871 23698-11
paschold(at)unternehmerverband(dot)org

Zurück