Sachzuwendungen in der Gehaltsabrechnung korrekt behandeln

Datum:  - 
Seminar-Nummer: S082019
Ort:HAUS DER UNTERNEHMER, Düsseldorfer Landstraße 7, 47249 Duisburg
Preis: 350,- / 280,-* Euro
Zielgruppe: Das Seminar richtet sich an alle, die in den Bereichen Personal, Lohn- und Gehaltsabrechnung sowie Finanzbuchhaltung tätig sind.
Anmelden

Auswirkungen auf die Umsatzsteuer

Sachzuwendungen spielen in vielen Unternehmen eine immer wichtigere Rolle, um Arbeitnehmern neben dem Barlohn zusätzliche Anreize bieten zu können. Aus umsatzsteuerlicher Sicht stellen Sachzuwendungen an den Arbeitnehmer grundsätzlich Lieferungen oder sonstige Leistungen dar. Dies trifft jedoch nicht auf alle Arten von Sachzuwendungen zu. Welche Besonderheiten gelten, wann die lohnsteuerlichen Werte für die Umsatzsteuer zu übernehmen sind (und wann nicht) sowie ob und in welcher Höhe die dem Arbeitgeber entstandenen Aufwendungen zum Vorsteuerabzug berechtigen, ist ebenfalls Gegenstand des Seminars.

In diesem Seminar werden Sie über die Anwendungsmöglichkeiten im Bereich Sachbezugsgewährung an Arbeitnehmer informiert und gewinnen so Sicherheit bei der Umsetzung im Unternehmen.

Pauschale Ermittlung der Lohnsteuer bei Sachzuwendungen

  • Gem. § 40 EStG, z. B. bei Mahlzeiten im Betrieb, KFZ-Gestellung
  • Gem. § 37 b EStG

Die Bewertung von Sachzuwendungen für lohnsteuerliche Zwecke

  • Ansatz des ortsüblichen Wertes
  • 44 € - Freigrenze
  • Ansatz von Sachbezugswerten bei Mahlzeitengestellung
  • Essenmarken, Restaurantschecks
  • Bewertung der KFZ-Gestellung
    - Fahrtenbuchmethode/1 %-Methode
    - Besonderheiten bei E-Autos
    - Neue Regelungen betr. Nutzungsvergütungen
  • Gestellung von Dienstfahrrädern
  • Bewertung von Personalrabatten/Rabattfreibetrag

Einzelfälle

  • Warengutscheine
  • Jobticket
  • Smartphone, Iphone, Tabletts, PC
  • Betriebliche Gesundheitsförderung
  • Betriebsveranstaltungen
    - Begriff
    - Ermittlung der maßgeblichen Kosten
    - 110 € - Freibetrag
  • Incentives
  • Gemischt veranlasste Veranstaltungen
    - Aufteilung der entstandenen Kosten
    - Steuerliche Beurteilung der anteiligen Aufwendungen

Nicht lohnsteuerbare Zuwendungen des Arbeitgebers

  • Aktuelle Rechtsprechung zum Aufwand im überwiegenden eigenbetrieblichen Interesse des Arbeitgebers

Umsatzsteuerliche Beurteilung von Sachzuwendungen an Arbeitnehmer

  • Lohnsteuerliche Beurteilung grundsätzlich maßgebend
  • Vorsteuerabzug nicht immer zulässig
  • Besteuerung von unentgeltlichen Wertabgaben

Referenten

Bärbel Küch

Diplom-Finanzwirtin, Fachhochschule für Finanzen NRW (FHF), Burscheid

Bärbel Küch lehrte bis Dezember 2007 als Dozentin an der Fachhochschule für Finanzen NRW (FHF). Seit 2008 ist sie Steuerberaterin und als freiberufliche Referentin in der Fortbildung tätig. Sie ist Spezialistin für die Themengebiete Lohnsteuer- und Reisekostenrecht.

Anmelden