Wie arbeiten wir morgen?

Verbandszeitung [unternehmen!] mit Schwerpunkt „New Work“ erschienen / Reportagen aus Mitgliedsunternehmen in Duisburg, Oberhausen, Dinslaken und Mülheim an der Ruhr / Neue Wege mit Tiktok-Kanal #krassaltenheim

„Wir bilden immer noch für das Industriezeitalter aus, während sich die (Arbeits-)Welt immer schneller verändert und immer digitaler wird.“ Das sagt Rona van der Zander, eine Unternehmerin, Gründerin, TEDx Speakerin und Dozentin. Sie ist Impulsgeberin beim nächsten Unternehmertag des Unternehmerverbandes und erläutert in einem Vorab-Interview in der soeben erschienenen Verbandszeitung [unternehmen!], wie sich unsere Bildungssysteme endlich anpassen müssen. Im Interview schlägt sie den Bogen von den aktuellen Veränderungen der Arbeitswelt über die Defizite im Bildungssystem, den Konsequenzen für Unternehmen bis hin zu einem Ausblick, was das Thema New Work noch alles bringen wird.

Rund um New Work gibt es unzählige Fragen: Wie und wo wir künftig arbeiten, wie skeptische Beschäftigte auf die Reise in die neue Arbeitswelt mitgenommen werden können, wie dringend nötig ein Tischkicker ist, was in Sachen Arbeitsrecht und -schutz zu beachten ist und wie sich gerade Unternehmens- und Team-Kultur verändern… In sechs Interviews beantworten Chefs und Führungskräfte aus vier unserer Mitgliedsunternehmen viele Fragen dazu: TARGOBANK, duisport, Haniel und ROOTS 48. Ihre Belegschaften reichen von 22 bis 2.000 Mitarbeitenden – was naturgemäß zu ganz unterschiedlichen Beweggründen, Erfahrungen und Zielen führt. Mit einem Augenzwinkern beleuchtet zudem die Kolumne „Das Allerletzte“, ob Hoodie & Co. New Work sind oder ob sie weg können.

Viel zu berichten gibt es auch aus den Mitgliedsfirmen des Unternehmerverbandes an Rhein und Ruhr: Handarbeit in einer „Manufaktur für Marktwirkung“ leistet move:elevator in Oberhausen, Kopfarbeit hingegen die CBDL Patentanwälte aus Duisburg, die Experten dafür sind, Schutzrechte zu erlangen und durchzusetzen. Mit dem TikTok-Account #krassaltenheim macht ein Mitgliedsunternehmen aus Dinslaken von sich reden: Stellavitalis und Casa Mia gehen neue (digitale) Wege in der Altenpflege.

Die Ausgabe enthält traditionell juristische Fachbeiträge: Die vier Verbandsjuristinnen und fünf Verbandsjuristen berichten dieses Mal über das Betriebsrätemodernisierungsgesetz, die elektronische Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung und Krankschreibungen durch „Internetdoktoren“, arbeitsvertragliche Ausschlussfristen sowie ein neues Urteil des BAG zur „Haltbarkeit“ des „Betrieblichen Eingliederungsmanagements“ im nachfolgenden Kündigungsschutzprozess.

Die 24-seitige Zeitung kann als PDF abgerufen werden unter www.unternehmerverband.org/unternehmen; gedruckte Exemplare können in den Geschäftsstellen im HAUS DER UNTERNEHMER in Duisburg-Buchholz, im HAUS DER WIRTSCHAFT in Mülheim sowie in Bocholt kostenlos abgeholt werden.

Die 24-seitige Verbandszeitung [unternehmen!] beinhaltet wieder viele Reportagen aus den hiesigen Firmen, die Mitglieder des Unternehmerverbandes sind. (Cover: Unternehmerverband)

Ansprechpartner

Christian Kleff

Geschäftsführer "Wirtschaft für Duisburg" und Leiter Kommunikation und Marketing

Telefon: 0203 99367-225

E-Mail:kleff(at)unternehmerverband(dot)org

Jennifer Middelkamp

Regionalgeschäftsführung Kreise Borken / Kleve und Pressesprecherin

Telefon: 0203 99367-223

E-Mail:middelkamp(at)unternehmerverband(dot)org

Geraldine Klan

Referentin

Telefon: 0203 99367-224

E-Mail:klan(at)unternehmerverband(dot)org

Raphaela Joy Heuthe

Mitarbeiterin Kommunikation und Marketing

Telefon: 0203 99367-205

E-Mail:heuthe(at)unternehmerverband(dot)org