UVG-Unternehmertreff bei Babcock-Gießerei GmbH: Mannshohe Gussteile

Die Funken sprühen, das flüssige Eisen fließt zischend in eine überdimensionale Gießpfanne, die Hitzewelle treibt den Besuchern die Schweißperlen auf die Stirn: Die rund 20 Unternehmer aus Oberhausen, die beim Regionalen Unternehmertreff der UVG UnternehmerverbandsGruppe nun die Babcock Gießerei GmbH erkundeten, erlebten hautnah und live einen Abguß. „Nach rund einer Woche ist dieses 28 Tonnen schwere Gussteil abgekühlt und wir können es weiterbearbeiten“, erläutert Peter Preusse, Geschäftsführer der Oberhausener Traditions-Gießerei. Neugierig schauten die Manager den Metallarbeitern über die Schulter, die die Legierungen prüfen, die Pfannen mit flüssigem Metall über tonnenschwere Kräne wie von Geisterhand durch die Halle schweben lassen oder das fertige Gussteil „putzen“ – d. h. beispielsweise mit einer Flex millimetergenau bearbeiten. Regelmäßig lädt der Unternehmerverband zu solchen Firmenrundgängen ein, „um Einblick in Unternehmen und Weitblick für Unternehmen zu schaffen“, erläutert Heike Zeitel, Juristin beim Unternehmerverband und verantwortlich für die Regionalgeschäftsführung des Verbands in Oberhausen.

Der Abguß, den die Unternehmer – allesamt Mitglieder der UVG – live erlebten, war ein Verdichtergehäuse. „Dieses wird z. B. für Öl-Pipelines benötigt, um Druck zu erzeugen, sodass das Öl auch fließt“, erläuterte Preusse. Andere Verdichter werden im Bergbau eingesetzt, um Luft unter Tage zu befördern. Beeindruckt zeigten sich die Unternehmer, die aus allen erdenklichen Branchen Oberhausens kommen, auch von einem überdimensionalen Gussteil, das die Nabe für ein Windrad ist. Mannshohe Löcher, die in schwindelerregender Höhe auf Windrädern irgendwie winzig aussehen, wirkten am Boden riesig. „21,5 t wiegt alleine diese Nabe, an der im Endeffekt die drei, rund 30 Meter langen Flügel befestigt werden.“ Und auch wenn die riesigen Dimensionen es nicht erahnen lassen: Auch bei solch großen Bauteilen kommt es auf genauestes Arbeiten an; jeder Zentimeter wird per Ultraschall auf mögliche Fehlstellen untersucht, um die Haltbarkeit des Metalls zu garantieren. Die 120 Mitarbeiter, die für die Firma an der Duisburger Straße 375 tätig sind, fertigen jährlich 8.000 Tonnen Bauteile, etwa für den Mühlen- und Maschinenbau, die Antriebstechnik oder Pressen. „Unser besonderes Know-how liegt bei den Werkstoffen: Die Legierungen sind so hochwertig, dass sie selbst für Seewasseranlagen, also etwa zur Entsalzung, verwendet werden können“, hebt Preusse hervor.

Die UVG UnternehmerverbandsGruppe hat 700 Mitgliedsunternehmen bundesweit mit Schwerpunkt am Niederrhein und im Ruhrgebiet. Neben dem Arbeitsrecht und der Tarifpolitik ist auch das Netzwerken vor Ort eine Dienstleistung. Interessenten aus Oberhausen wenden sich an die UVG-Regionalgeschäftsführung, Heike Zeitel, Tel. 0203 99367-122, zeitel@uvgruppe.de

 

Peter Preusse (Mitte mit weißem Helm) erläuterte beim UVG-Unternehmertreff, wie die Babcock Gießerei in Oberhausen über die flüssige Phase riesige Gussteile etwa für den Mühlen- oder Verdichterbau herstellt.

Ansprechpartner

Christian Kleff

Geschäftsführer "Wirtschaft für Duisburg" und Leiter Kommunikation und Marketing

Telefon: 0203 99367-225

E-Mail:kleff(at)unternehmerverband(dot)org

Jennifer Middelkamp

Pressesprecherin

Telefon: 0203 99367-223

E-Mail:middelkamp(at)unternehmerverband(dot)org

Geraldine Klan

Referentin

Telefon: 0203 99367-224

E-Mail:klan(at)unternehmerverband(dot)org