Neue Geschäftsmodelle durch Industrie 4.0

5. Forum „Industrie 4.0“ / Praxiserprobte Lösungen werden vorgestellt

Fertigungsprozesse optimieren und Produktentwicklung digitalisieren – darüber erfuhren die Teilnehmer der bislang vier Foren „Industrie 4.0 – von der Vision in die Praxis“ schon einiges. „Im besten Fall soll aber doch die Digitalisierung dazu führen, schnell und mehr Geld zu verdienen, etwa durch andere Vorgehens- und Geschäftsmodelle“, verdeutlicht Jürgen Paschold vom Unternehmerverband, der das Netzwerk gemeinsam mit der Wirtschaftsförderung Bocholt und der Westfälischen Hochschule organisiert. Deshalb steht dieses Thema im Mittelpunkt des nächsten Forums Industrie 4.0, das am Donnerstag, 16. November 2017, um 16 Uhr in der Westfälischen Hochschule stattfindet.

„Erfolgreich sind heute schon die Unternehmen, die digitale Vermarktungswege aus dem Konsumgütermarkt aufgreifen und weiterentwickeln. Bestellungen über das Web, die mit der Produktion On-Demand kombiniert werden, sind heute schon Realität“, weiß Paschold. Die zwei Referenten beim nächsten Forum stellen genau solch praxiserprobte Lösungen vor: ein Softwarehaus, das Teile produziert, und die Fabrik 4.0, die perfekt automatisiert. Weitere Informationen und Anmeldung – angesprochen sind Unternehmer, Führungskräfte, Betriebsleiter und IT-Experten hiesiger Unternehmen – auf www.unternehmerverband.org (Aktuelles/Termine).

Das Netzwerk Industrie 4.0 „ Von der Vision in die Praxis“ startete im Januar 2016. Organisatoren sind der Unternehmerverband, die Wirtschaftsförderung Bocholt und die Westfälische Hochschule. Weitere Informationen bei den Partnern:

Ansprechpartner

Matthias Heidmeier

Geschäftsführer Kommunikation

Telefon: 0203 99367-225

E-Mail: heidmeier(at)unternehmerverband(dot)org

Jennifer Middelkamp

Pressesprecherin

Telefon: 0203 99367-223

E-Mail: middelkamp(at)unternehmerverband(dot)org

Sabrina Köhler

Assistenz

Telefon: 0203 99367-205

E-Mail: koehler(at)unternehmerverband(dot)org