Erster „Tag der eMobilität“ in Mülheim

medl und Unternehmerverband informierten 130 hiesige Firmen

Die medl GmbH, der lokale Energiedienstleister in Mülheim, und der Unternehmerverband Mülheimer Wirtschaft haben nun erstmals einen „Tag der eMobilität“ organisiert. 130 Unternehmer und Geschäftsleute kamen dazu am vergangenen Mittwoch auf das medl-Gelände an der Burgstraße. „Die tolle Resonanz zeigt uns, dass die hiesigen Unternehmer nicht nur interessiert, welche Rolle die Elektromobilität für sie und ihren Betrieb ganz konkret, sondern auch für eine mobile Stadt der Zukunft spielt“, freut sich Dr. Hendrik Dönnebrink, Geschäftsführer der medl Mülheimer Energiedienstleistungs GmbH.

Deutschland ist Automobilland – und sieht sich aktuell bahnbrechenden Veränderungen gegenüber: Die Digitalisierung macht selbstfahrende Autos möglich; Klima- und Ressourcenschutz bringen elektronische Mobilität voran. Deutschland ist aber auch Industrieland, in dem die Automobilbranche mit ihren ausgeklügelten Lieferketten ein wesentlicher Bestandteil ist. „Die Mobilität der Zukunft bietet auch für den Industriestandort Mülheim an der Ruhr große Wachstumschancen. Wir wollen, dass die Unternehmen unserer Stadt bei der Entwicklung vorn dabei sind“, betont Kerstin Einert-Pieper, Geschäftsführerin des Unternehmerverbandes Mülheimer Wirtschaft.

Elektrisch betriebene Fahrzeuge vieler Hersteller – von Audi, Citroen, Renault, Opel, BMW, Peugeot und VW – standen für die Gewerbetreibenden bereit, um eMobilität er„fahrbar“ zu machen. „Wir wollen damit zeigen, wie komfortabel eMobilität ist und welche intelligenten Lösungsansätze es gibt, um Energie dezentral und regenerativ zu erzeugen“, erläutert Dönnebrink. Den Geschäftsführer bewegt die Frage, welche konkreten Ansätze frühzeitig entwickelt werden können, um die innerstädtische Mobilität in Mülheim an der Ruhr zu verbessern. „Wir verstehen uns als Anbieter ganzheitlicher Lösungen. Das Feedback der hiesigen Unternehmer ist für uns sehr wertvoll.“

Als Mitorganisatorin hatte Kerstin Einert-Pieper vom Unternehmerverband ganz bewusst die lokale Industrielandschaft im Blick: „Der anhaltende Strukturwandel in unserer Stadt sorgt weiter für Veränderungsdruck bei den Unternehmen. Gerade deswegen müssen wir uns den Themen der Digitalisierung und der eMobilität offensiv stellen.“ Der Tag der eMobilität passe gut zu den Zielen der in diesem Jahr vereinbarten „Stärkungsinitiative Industrie für Mülheim an der Ruhr“. Dabei wollen die Partner Stadt, Unternehmerverband und IG Metall weiteren Arbeitsplatzverlusten in den ansässigen produzierenden Unternehmen entgegenwirken und zugleich neue, moderne Industriearbeitsplätze in der Stadt fördern.

Weitere Informationen unter:
www.medl.de
www.unternehmerverband-muelheimer-wirtschaft.org

Selbsttest beim Tanken und Fahren eines elektrisch betriebenen Autos (v. l.): Dr. Hendrik Dönnebrink und Dr. Hans-Jürgen Weck, beide Geschäftsführer der medl, Oberbürgermeister Ulrich Scholten sowie vom Unternehmerverband Kerstin Einert-Pieper und Hanns-Peter Windfeder.

Ansprechpartner

Matthias Heidmeier

Geschäftsführer Kommunikation

Telefon: 0203 99367-225

E-Mail: heidmeier(at)unternehmerverband(dot)org

Jennifer Middelkamp

Pressesprecherin

Telefon: 0203 99367-223

E-Mail: middelkamp(at)unternehmerverband(dot)org

Sabrina Köhler

Assistenz

Telefon: 0203 99367-205

E-Mail: koehler(at)unternehmerverband(dot)org