Auf ein schnelles Job-Date mit IT-Studierenden

IT-Speed-Dating auf dem UDE-Campus / Unternehmen lernen potenzielle Fachkräfte kennen

Programmierer, Softwareentwickler, Schnittstellenmanager – diese Fachleute sind auf dem Absolventenmarkt nicht nur rein zahlenmäßig rar, sondern bei den Unternehmen auch noch heiß begehrt. „Beim ersten IT-Speed-Dating an der Universität Duisburg-Essen haben wir deshalb Studierende, die in der Mitte ihres Studiums sind, mit den hiesigen Unternehmen zusammengebracht. Sie suchen zunächst Praktika oder Werksstudententätigkeiten oder z. B. ein Thema für ihre Bachelor-Arbeit“, erläutert Dr. Iris Schopphoven-Lammering vom Akademischen Beratungs-Zentrum. Das „ABZ“ veranstaltete das Job-Date u. a. gemeinsam mit dem Unternehmerverband. Dessen Hauptgeschäftsführer Wolfgang Schmitz betont: „Hier sind engagierte Unternehmen, die nicht über den Fachkräftemangel klagen, sondern aktiv auf die Studierenden zugehen. Wer Studierende so früh mit spannenden Themen aus der Betriebspraxis beschäftigt, begeistert sie auch für einen späteren Jobeinstieg.“

24 Unternehmen machten beim IT-Speed-Dating auf dem UDE-Campus Essen mit, acht von ihnen kamen aus Duisburg. Unter ihnen waren Software-Entwickler, EDV-Berater, Spezialisten für Automatisierung und auch produzierende Unternehmen im Bereich Stahl, Messtechnik und Maschinen. So die WOMA GmbH, die in Duisburg seit 1962 Hochdruck-Plungerpumpen, Geräte und Werkzeuge für Wasserstrahlanwendungen herstellt. „Wir suchen Fachleute, die an der Schnittstelle zwischen dem Maschinenbau und der IT einsetzbar sind. Da geht es um Kommunikation und Programmierung, um die Analyse von Big-Data oder um digitale Geschäftsmodelle“, erläutert Dr.-Ing. Uwe Kaiser, Prokurist bei WOMA. Neben ihm nahm Erik Behenna, Leiter der IT, am Bewerbertisch Platz, um mit gezielten Fragen zu erfahren, ob das Know-how der Bewerber passt.

Gute Erfahrungen haben beide mit solchen Messen und Veranstaltungen gemacht, so Kaiser: „In den vergangenen vier Jahren haben wir intensiven Kontakt mit rund 50 Studierenden gehabt – und neun von ihnen haben wir eingestellt.“ Vielversprechend sei auch bei diesem Speed-Dating ein Gespräch verlaufen; dem Bewerber wird Kaiser wohl eine Praktikumsstelle im Qualitätswesen anbieten.

Nicht selten ist das Auftreten bei Bewerbungsgesprächen für IT-Fachleute – manche werden ja auch als „Nerds“ bezeichnet – ein Problem. „Ich nutze das Speed-Dating heute auch als eine Art Übung“, berichtete deshalb Anton Faller, Master-Absolvent eines medienwissenschaftlichen Studiengangs in Duisburg. Termine bei zwei Unternehmensberatungen hatte er an diesem Tag, „die Unternehmenskulturen sind sehr unterschiedlich, darauf musste ich mich in der Ansprache einstellen“, nahm er als Erfahrung mit.

Insgesamt nahmen 60 Studierende das Angebot von insgesamt 144 Gesprächsterminen an. Wolfgang Schmitz resümiert: „Für die Absolventen von IT-Studiengängen ist es toll, dass sie sich aus mehreren Angeboten eine Stelle aussuchen können. Das Speed-Dating hat hoffentlich dazu geführt, dass uns einige von ihnen als top-ausgebildete Fachkräfte in dieser Region erhalten bleiben.“

Unternehmen, die Personal suchen, können dies neben dieser Veranstaltung auch online:

www.uni-due.de/stellenmarkt/

An Ingenieure richtet sich ein anderes Format der gleichen Veranstalter: Der „Karrieretag“ auf dem Campus Duisburg findet am 28. November 2018 statt:

www.karriereperspektiven-due.de

 

Yilmaz Mustafa (von rechts), der an der Uni Physik studierte, kam mit Dr.-Ing. Uwe Kaiser und Erik Behenna von WOMA über berufliche Perspektiven beim Hochdruckpumpen- und Gerätehersteller ins Gespräch. (Foto: Unternehmerverband)

Ansprechpartner

Matthias Heidmeier

Geschäftsführer Kommunikation

Telefon: 0203 99367-225

E-Mail:heidmeier(at)unternehmerverband(dot)org

Jennifer Middelkamp

Pressesprecherin

Telefon: 0203 99367-223

E-Mail:middelkamp(at)unternehmerverband(dot)org