Arbeitskreis Schule/Wirtschaft besucht ThyssenKrupp MillServices & Systems

Lehrer erkundeten Ausbildungsmöglichkeiten am Standort Oberhausen

14 Mitglieder des Oberhausener Arbeitskreises Schule/Wirtschaft des Unternehmerverbandes nahmen jetzt an einer Betriebserkundung bei ThyssenKrupp MillServices & Systems (TKMSS) am Standort in Oberhausen teil. Dabei lernten die Teilnehmer, überwiegend Lehrer aus Oberhausen, das Unternehmen für stahlwerksnahe Dienstleistungen kennen und informierten sich über die Möglichkeiten, die TKMSS als Ausbildungsbetrieb anbietet. „Da unser Portfolio vom Schlackenmanagement, innerbetrieblicher Transportlogistik, Produktionsunterstützung, Anlagenservice, Anlagentechnik bis zu Holzprodukten und Verpackungssysteme reicht, bieten wir sowohl klassische Ausbildungen als auch duale Studienmöglichkeiten an“, erklärt Christian Déus, Personalreferent Aus- und Weiterbildung.

Auch die lebendige Diskussion zwischen den Lehrern und Firmenvertretern machte deutlich, dass TKMSS viele Berufschancen für Schulabgänger bietet. So wird im gewerblichen Bereich unter anderem zum Industriemechaniker Konstruktionsmechaniker, Elektroniker und zum Baugeräteführer ausgebildet. Ebenso besteht nach Abschluss der Lehre die Möglichkeit, sich weiterzubilden und den Meister oder Techniker zu machen. Bei einem Rundgang durch die Werkstätten mit Thomas Pohl, Bereichsleiter Anlagentechnik, konnten die Mitglieder des Arbeitskreises einen praxisnahen Eindruck von der täglichen Arbeit der Azubis gewinnen.

Auch die Integration von „Menschen mit Handicap“ wird bei TKMSS gelebt. Insgesamt sind derzeit 172 Schwerbehinderte im Unternehmen eingestellt. Damit wird die gesetzlich vorgeschriebene Quote von 5 Prozent sogar übertroffen. Derzeit liegt sie bei knapp 9 Prozent. Einen besonderen Erfolg konnte die Schwerbehindertenvertretung von TKMSS auch im Rahmen der Initiative „Integrationsunternehmen“ vom Landschaftsverband-Rheinland (LVR) und dem Bundesland Nordrhein-Westfalen verbuchen. Hierbei wurden 27 arbeitslose, leistungsgeminderte Mitarbeiter eingestellt, die für die Straßenreinigung sowie für die Reinigung der Fahrzeuge und der Versorgung der Mitarbeiter an den Standorten ThyssenKrupp Steel Europe in Beeckerwerth und HKM in Duisburg-Huckingen verantwortlich sind. Für die intensiven Bemühungen und die gelungene Integration erhielt TKMSS auch eine Auszeichnung des LVR.

Über ThyssenKrupp MillServices & Systems:
ThyssenKrupp MillServices & Systems ist ein hochkompetenter technischer Dienstleister mit besonderem Know-how in der Metall erzeugenden und verarbeitenden Industrie sowie auch in anderen Branchen mit komplexen Produktionsprozessen. Das Portfolio reicht über die gesamte Wertschöpfungskette der Kunden, vom Schlackenmanagement über die innerbetriebliche Logistik, Produktionsunterstützung und Anlagenservice sowie Anlagentechnik bis hin zu Verpackungssysteme und Holzhandel. Der besondere Vorteil für den Kunden liegt darin, komplette Service-Konzepte aus einer Hand nutzen zu können. Auf allen angebotenen Dienstleistungsfeldern zeichnet sich das Unternehmen durch 24stündige Einsatzbereitschaft und hohe Anforderungen an Arbeitssicherheit und Umweltschutz aus.

Oberhausener Lehrer des Arbeitskreises Schule/Wirtschaft des Unternehmerverbandes erkunden TKMSS mit Thomas Pohl (6. v. r.) und Christian Déus (2. v. r.). (Foto: Unternehmerverband)

Ansprechpartner

Christian Kleff

Geschäftsführer "Wirtschaft für Duisburg" und Leiter Kommunikation und Marketing

Telefon: 0203 99367-225

E-Mail:kleff(at)unternehmerverband(dot)org

Jennifer Middelkamp

Regionalgeschäftsführung Kreise Borken / Kleve und Pressesprecherin

Telefon: 0203 99367-223

E-Mail:middelkamp(at)unternehmerverband(dot)org

Geraldine Klan

Referentin

Telefon: 0203 99367-224

E-Mail:klan(at)unternehmerverband(dot)org

Raphaela Joy Heuthe

Mitarbeiterin Kommunikation und Marketing

Telefon: 0203 99367-205

E-Mail:heuthe(at)unternehmerverband(dot)org